Einführung der AdWords API v2009

Donnerstag, 2. Juli 2009 | 17:19

Labels: ,

Anmerkung vorneweg: Die AdWords API (application programming interface) ist eine Programmierschnittstelle zur Anbindung der AdWords-Datenbank an andere Programme. Zur Einrichtung sind professionelle Programmier-Kenntnisse (Java, PHP o.ä.) nötig. Derzeit bieten wir AdWords-API-Unterstützung u. a. auf Englisch, Spanisch und Russisch an.

Liebe AdWords API-Nutzer,

Wir freuen uns, die Inbetriebnahme der AdWords API v2009 für den produktiven Einsatz bekannt zu geben. Die Version v2009 ist jetzt noch schneller und bietet Entwicklern bei geringeren Kosten noch mehr Skalierbarkeit und Flexibilität.

Bereits im April wurde Entwicklern eine Sandbox-Version der neuen AdWords API bereitgestellt, um ihnen erste Tests zu ermöglichen. Wie in der betreffenden Blog-Ankündigung im englischen AdWords API-Blog erläutert, verwenden wir den neuen Namen v2009, um die großen Unterschiede zur Version v13 hervorzuheben.

Die AdWords API v2009 ist eine Beta-Version für den produktiven Einsatz. Entwickler können sich hier für den Zugriff auf die Beta-Version anmelden. Das AdWords API-Team erteilt in regelmäßigen Abständen Zugriffsberechtigungen. Jeder Entwickler, der auf die Zugriffs-Liste gesetzt wurde, erhält per E-Mail eine Bestätigung.

Mit der Version v2009 ändern sich darüber hinaus einige Richtlinien:

  • Neue Nutzungsbedingungen: Wir haben die Nutzungsbedingungen aktualisiert, damit sie leichter verständlich sind. Zu den Änderungen gehören bessere Erklärungen zur Richtlinie bezüglich Datenvermischung sowie die Neudefinition der erforderlichen AdWords-Mindestfunktionalität für eigenständige Entwickler bzw. Entwickler-Unternehmen. Hier finden Sie eine Liste der erforderlichen und optionalen Funktionen im Überblick.
  • Geringere Kosten: das neue System ist effizienter - daher haben wir die Gebührenliste für die API v2009 überarbeitet und die Kosten für Entwickler durchschnittlich um 20 Prozent reduziert. Dies wurde durch eine Senkung der Kosten für die häufigsten Vorgänge (Kriterien hinzufügen, Anzeigen hinzufügen und Anzeigengruppen festlegen) möglich.
Erste Schritte mit der AdWords API v2009

Nach der Anmeldung für den Zugriff auf die AdWords API v2009 finden Sie auf der v2009-Startseite die komplette Dokumentation für Entwickler.

Während Sie auf die Freischaltung Ihres Zugriffs auf die v2009-Betaversion warten, können Sie schon die v2009 Sandbox testen. Für die Sandbox fallen keine Gebühren für API-Einheiten an. Melden Sie sich für die Sandbox einfach mit dem Nutzernamen und Passwort Ihres Google-Kontos an. Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Sandbox um eine Testumgebung handelt. Alle darin vorgenommenen Änderungen wirken sich daher nicht auf Ihr eigentliches AdWords-Konto aus. Erfahren Sie hier mehr zu bewährten Vorgehensweisen für die Nutzung der Sandbox.

Geplante Neuerungen in den kommenden Monaten

In den kommenden Monaten werden wir weitere neue Features und AdWords-Funktionen einführen. Sie können alle Neuerungen vor der Inbetriebnahme im produktiven Einsatz in der v2009-Sandbox testen. Wir werden solche neuen Features jeweils im englischen AdWords API Blog bekanntgeben, sobald sie verfügbar sind. Interessante kommende Neuerungen im Überblick:

  • Akzeptanz von teilweise fehlerhaften Übermittlungen - dies bedeutet, dass komplette Rollbacks großer Anfragen aufgrund einiger weniger Fehler in Zukunft überflüssig sein werden. Der Entwicklungsprozess kann dadurch problemlos fortgesetzt werden, ohne Anfragen komplett wiederholen zu müssen.
  • Asynchrone Aktionen erlauben die schnellere und einfachere Bearbeitung größerer Datenmengen. Vor dem Aufruf der nächsten Anforderung müssen Entwickler also nicht mehr warten, bis das System ihre vorherige Anforderung vollständig abgeschlossen hat. Sie können stattdessen sofort nach dem Erhalt der Eingangsbestätigung der vorherigen Aktion durch den API-Service die nächste Aktion starten. Die Wartezeit bei der Verarbeitung großer Anfragen entfällt somit. Synchrone Methoden stehen jedoch weiterhin zur Verfügung.
  • Keyword-Tools: Die neuen Keyword-Verwaltung bieten direkt über die API Zugriff auf neue URL-spezifische Vorschläge für Keywords vom AdWords Keyword-Tool und dem Keyword-Tool auf Basis von Suchanfragen.
  • Kundencenter- und Berichterstellungsfunktionen.
Während wir diese neuen Funktionen implementieren, werden sowohl die AdWords API v13 als auch v2009 vollständig unterstützt. Die Deaktivierung von AdWords API v13 beginnt, sobald wir die Notwendigkeit der vorherigen Anmeldung zur Verwendung der Version v2009 entfernt und allen Entwicklern Zugriff auf die v2009 gewährt haben. Da mit der AdWords API v2009 mehr Änderungen als üblich anstehen, verlängern wir den Zeitraum für die Deaktivierung der AdWords API v13 bis Anfang 2010. Sichern Sie sich Ihren Vorsprung bei der Entwicklung - melden Sie sich gleich zur Nutzung der AdWords API v2009 an!

Mit freundlichen Grüßen

Adam Wooley
Product Marketing Manager, AdWords API