Bis zum 31. August Anzeigen mit Produktinformationen umstellen

Montag, 25. August 2014 | 15:19

Labels: , ,

Vor Kurzem haben wir ein Upgrade-Tool vorgestellt, das Werbetreibenden die Umstellung auf Shopping-Kampagnen erleichtern soll. Wenn Sie Ihre Kampagnen bereits umgestellt haben, müssen Sie jetzt nichts weiter unternehmen. Andernfalls erfahren Sie im Folgenden, wie ab September mit regulären Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen verfahren wird, sollten Sie die Umstellung bis Ende des Monats noch nicht vorgenommen haben.
  • Phase 1: Einschränkungen bei allen regulären Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen - Ab dem 2. September können Sie das Produkt-Targeting, maximale CPC-Gebote, Werbetexte und Ziel-URLs nicht mehr bearbeiten. Kampagnenstatus und -budgets können weiterhin bearbeitet werden, sodass Sie Ihre Ausgaben noch so lange verwalten können, bis Ihre regulären Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen automatisch auf Shopping-Kampagnen umgestellt werden.
  • Phase 2: Automatische Umstellung auf Shopping-Kampagnen - Im September werden reguläre Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen, die in den vorausgehenden Wochen Impressionen erhalten haben, automatisch auf neue Shopping-Kampagnen mit einer vergleichbaren Kampagnenstruktur umgestellt. Aus technischen Gründen können einige reguläre Kampagnen, Einstellungen und Gebote für Anzeigen mit Produktinformationen möglicherweise nicht für die neuen Shopping-Kampagnen übernommen werden. Sobald Ihre regulären Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen automatisch umgestellt wurden, werden Sie per E-Mail benachrichtigt. Ab diesem Zeitpunkt werden in Ihren Kampagnen keine Anzeigen mit Produktinformationen mehr geschaltet. Weitere Informationen zur automatischen Umstellung finden Sie in der AdWords-Hilfe.
Warten Sie nicht mit dem Upgrade
Stellen Sie Ihre Kampagnen am besten noch vor dem Monatsende um. So können Sie sich vergewissern, dass alles korrekt eingerichtet ist. Lassen Sie sich einfach vom Upgrade-Tool durch die einzelnen Schritte der Umstellung führen.
Weitere Informationen finden Sie im Artikel Umstellung von regulären Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen auf Shopping-Kampagnen in der AdWords-Hilfe. Falls Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, besuchen Sie das AdWords Community-Forum oder kontaktieren Sie uns.

Post von Eric Tholomé, Director of Product Management, Google Shopping

Jetzt neu: Anruf-Conversions für Websites

Mittwoch, 20. August 2014 | 13:18

Labels: ,

70 Prozent aller mobilen Nutzer haben schon einmal direkt aus einer Suchanzeige heraus bei einem Unternehmen angerufen. Mit Click-to-Call-Anzeigen, Anrufwerten und Anrufen als Conversions in AdWords können Sie diese Kunden besser erreichen und erhalten detaillierte Informationen zu den entsprechenden Anrufen. Häufig klicken Nutzer jedoch auch auf eine Google-Anzeige und informieren sich erst einmal auf der Website des Unternehmens über die angebotenen Produkte und Services, bevor sie das Unternehmen anrufen. Aus diesem Grund führen wir heute die Anruf-Conversions für Websites ein. Mit dieser leistungsstarken Funktion können Sie Anrufe identifizieren und analysieren, die nach dem Klick auf eine Anzeige über Ihre Website erfolgen. 
Klicks, die zu Anrufen führen 



Angenommen, die Nutzer werden über Ihre Google-Suchanzeigen auf Ihre Website geleitet, auf der sie mehr über Ihr Unternehmen erfahren können. Bei Verwendung von Anruf-Conversions für Websites wird eine Google-Weiterleitungsrufnummer dynamisch auf Ihrer Website eingefügt, über die die Anrufe dieser Nutzer registriert werden. Dabei ist es unerheblich, ob die Nutzer auf die Nummer klicken oder sie direkt auf ihrem Telefon wählen. In beiden Fällen können die Anruf-Conversion und der Conversion-Wert dem ursprünglichen Keyword und der Anzeige zugeordnet werden, über die die Nutzer auf Ihre Website gelangt sind. Weitere Informationen zum Einrichten von Anruf-Conversions für Websites finden Sie hier. "Vor der Einführung von Anruf-Conversions für Websites hatten wir keine Möglichkeit, den Return on Investment zu verfolgen, wenn potenzielle Kunden zuerst auf eine unserer Anzeigen geklickt und danach unser Callcenter angerufen haben. Mit Anruf-Conversions für Websites können wir jetzt Leads und Verkaufsaktivitäten präziser der richtigen AdWords-Kampagne zuordnen, nachdem wir 79 % mehr Anrufe erhalten, die auf AdWords-Kampagnen zurückzuführen sind." – Elan Hasson, Digital Marketing and Information Manager, People's Trust Insurance

 
Anrufvolumen und -werte maximieren 
Dank Anruf-Conversions für Websites können Sie nun nachvollziehen, welche Keywords und Anzeigen zu den meisten Anrufen über Ihre Website führen und welche in den wertvollsten Anrufen resultieren. Sie können Anrufen verschiedene Werte zuweisen, je nachdem, über welche Seite Ihrer Website ein Anruf initiiert wurde. Beispielsweise könnte ein Autohändler für Anrufe, die über die Seite für Probefahrten eingehen, einen höheren Wert festlegen als für Anrufe, die über die Startseite eingehen. Darüber hinaus können Ihre Keyword-Gebote über die Option Ziel-CPA bzw. Ziel-ROAS automatisch optimiert werden, um mehr Anrufe zu erzielen oder um Anrufe mit höherem Wert zu fördern. Bei diesen flexiblenGebotsstrategien werden verschiedene Faktoren wie das verwendete Gerät, der Standort und die Uhrzeit berücksichtigt, um zum Auktionszeitpunkt Gebotsanpassungen vorzunehmen, mit denen die Anruf-Conversions für Websites und der Conversion-Wert maximiert und gleichzeitig Ihre Geschäftsziele erreicht werden.


 

Weiterleitungsrufnummern

 Um Anrufe über Ihre Website erfassen zu können, fügen Sie das Code-Snippet auf Ihrer Desktop- oder mobilen Website ein. Damit wird eine eindeutige Google-Weiterleitungsrufnummer für jeden AdWords-Anzeigenklick erzeugt. Die Nummern werden bis zu 90 Tage lang angezeigt, um zukünftige Anruf-Conversions zu erfassen. Um eine nahtlose optische Einbindung zu gewährleisten, können Sie die Darstellung der Telefonnummern an das Erscheinungsbild Ihrer Website anpassen, einschließlich Farbe, Schriftart und -grad.



Weitere Informationen

 Anruf-Conversions für Websites gibt es in allen Ländern, in denen Google-Weiterleitungsrufnummern verfügbar sind.* Sie können zusammen mit Click-to-Call-Anzeigenin AdWords und parallel zu anderen Lösungen für das Anruf-Tracking verwendet werden. Die Berichte zu den mit Anruf-Conversions für Websites erfassten Daten können in den Anrufdetails und in den normalen Conversion-Berichten eingesehen werden. Weitere Informationen zu den Anruf-Conversions für Websites und zur Einrichtung findenSie hier.




 

Post von Anurag Agrawal, Product Manager, AdWords


* Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Australien und USA