Anzeigen aus Google+ Beiträgen sind jetzt für alle Werbetreibenden verfügbar und unterstützen Hangouts On Air

Mittwoch, 16. April 2014 | 17:25

Labels: ,

Im Dezember haben wir einigen Werbetreibenden Anzeigen aus Google+ Beiträgen zum Testen bereitgestellt – eine neue Möglichkeit, Ihre Inhalte breit zu streuen und online Kontakt mit potenziellen Kunden aufzunehmen. Anzeigen aus Google+ Beiträgen ermöglichen es Ihnen, Ihre Google+ Inhalte wie z. B. ein Foto oder Video zu einer Interaktionsanzeige zu machen und im Google Displaynetzwerk zu schalten.
Erfolgreiche Partner
Werbetreibende, die Anzeigen aus Google+ Beiträgen getestet haben, zeigten mit kreativen Kampagnen, wie man mit diesem Werbeformat das gesamte Web in sein eigenes soziales Netzwerk verwandeln kann.
Für die Markteinführung des neuesten Corolla-Modells 2014 wollte Toyota USA ein jüngeres Publikum erreichen und hat es mit Anzeigen aus ihren Google+ Beiträgen beworben. Mit dieser Kampagne erreichte Toyota USA eine um 50 % höhere Interaktionsrate als der Branchendurchschnitt für Rich Media-Anzeigen.




Hier klicken, um die Toyota-Fallstudie zu sehen

Um bei potenziellen Kunden stärker präsent zu sein, hat prAna, ein Onlineshop für Yoga- und Klettermode, Anzeigen aus Google+ Beiträgen in ihre bereits laufenden AdWords-Displaykampagnen integriert. “Wir haben uns auf eine ganz spezielle Zielgruppe konzentriert, die am stärksten die Interessen unserer Hauptkunden teilt, nämlich Yoga, Klettern und Outdoor-Sport. Wir haben die relevantesten Google+ Inhalte ausgewählt, um jede einzelne Zielgruppe und damit möglichst hohe Interaktionsraten zu erreichen”, erklärt Karen Hardy, Onlinemarketing-Manager.


Die Techniker Krankenkasse nutze Anzeigen aus Google+ Beiträgen um ihre Marketingkampagne optimal zu ergänzen. Die Anzeige mit einem integriertem Video wurde gezielt eingesetzt um Bestandskunden und potenzielle Neukunden anzusprechen. Dabei wurde eine beeindruckende Interaktionsrate von 2,7% erreicht. “Dank Anzeigen aus Google+ Beiträgen konnten wir unsere Inhalte im gesamten Web platzieren und somit unsere Sichtbarkeit in sozialen Netzen steigern”, erklärt Bruno Kollhorst, Head of Social Media Techniker Krankenkasse. 



Das Europäische Parlament organisierte in Zusammenarbeit mit Ogilvy in Brüssel eine Kampagne in elf Ländern, um die Bürger der Europäischen Union dazu zu bewegen, bei den kommenden Europawahlen ihre Stimme abzugeben. Koen Van Impe, CEO von Ogilvy Brüssel, fasst die Erfahrungen dieser Kooperation zusammen: “Die Kombination aus einfach zu erstellenden Anzeigen und der großen Reichweite im Google Displaynetzwerk hat zusammen mit diesem äußerst wirksamen Werbeformat das Potenzial, zu einem echten Erfolg zu werden.”




Hier klicken, um die Fallstudie des Europäischen Parlaments zu sehen

Von heute an werden Anzeigen aus Google+ Beiträgen allen Werbetreibenden mit einer bestimmten Anzahl von Google+ Followern zur Verfügung stehen. Wir testen auch zwei neue Funktionen, die Sie bei der Erstellung wirksamer Anzeigen unterstützen sollen und mit denen Sie die Reichweite Ihrer Inhalte aus sozialen Netzwerken steigern können.
Hangouts On Air überall im Web
Mit Anzeigen aus Google+ Beiträgen, die Nutzer zu bestimmten Aktionen vor, während und nach dem Event auffordern, können Sie mehr Aufmerksamkeit auf Ihren Hangout On Air lenken. Nutzer können vor dem Hangout auf Einladungen antworten, die Übertragung live erleben und nach Ende des Events eine Aufzeichnung ansehen.
Nike und ASOS haben anlässlich des Geburtstags der Nike Air Max gemeinsam einen Shopping-Hangout veranstaltet, bei dem ASOS-Outfits mit Nike Air Max-Turnschuhen kombiniert wurden. Das Event wurde live in der Anzeige übertragen und erreichte ein breites Publikum auf relevanten Websites.



Auf eine Einladung zu einem Hangout On Air antworten

Immer präsent im Web mit “Social Advertising”
In jedem Moment interessiert sich jemand für Ihre Marke, aber diese potenziellen Kunden genau zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen, ist keine einfache Aufgabe. Jetzt können Sie Ihre neuesten Google+ Beiträge automatisch bewerben – und nur dann bezahlen, wenn Kunden mit Ihren Inhalten interagieren.
Post von Eran Arkin

Neu: AdWords Editor 10.4

Montag, 14. April 2014 | 10:29

Ab heute steht eine neue AdWords Editor-Version zum Download bereit. Hier sind einige Highlights der neuen Version:  
  • Weitere Optionen für die Verwaltung von Geboten und Gebotsstrategien, z. B. flexible Gebotsstrategien aus der gemeinsam genutzten AdWords-Bibliothek.
  • Aktualisierte Einstellungen zum Werbenetzwerk unter Berücksichtigung aller vier AdWords-Kampagnentypen: "Nur Such-Netzwerk", "Such- und Display-Netzwerk", "Such-Netzwerk mit Display-Auswahl" und "Nur Display-Netzwerk"
Version 10.4 bietet außerdem Unterstützung für Interaktionsanzeigen, sichtbaren CPM, weitere Image-Anzeigengrößen sowie verbesserten Import von Sitelinks. Einen Überblick über alle Änderungen finden Sie in den Versionshinweisen für Version 10.4

Sie können AdWords Editor 10.4 zur sofortigen Nutzung von der AdWords Editor-Website herunterladen oder die Aufforderung zum automatischen Update abwarten. Weitere Informationen zum Upgrade, insbesondere zum Beibehalten von nicht hochgeladenen Änderungen und Kommentaren, finden Sie in dieser Anleitung
  

Bisherige AdWords Editor-Versionen werden noch vier Monate lang unterstützt, sodass Ihnen ausreichend Zeit für das Upgrade bleibt. Das Upgrade muss jedoch bis zum 1. August 2014 ausgeführt werden, damit Sie den AdWords Editor ohne Unterbrechung nutzen können.


-Post vom Inside AdWords-Team

Am 22. April stellen wir in unserem Livestream die aktuellen AdWords-Innovationen vor

Mittwoch, 9. April 2014 | 17:59

Wir erleben gerade spannende Zeiten für erfolgsorientierte Werbetreibende. Kreatives Marketing in Kombination mit den neuesten Technologien, die jederzeit, überall und auf jedem Gerät verfügbar sind, ermöglicht es, potenzielle Kunden noch erfolgreicher anzusprechen.

Wir arbeiten ständig daran, AdWords zu verbessern. Am Dienstag, den 22. April 2014 um 18:00 Uhr stellt Jerry Dischler, VP Product Management für AdWords, im Inside AdWords-Blog unter dem Motto "Step Inside AdWords" live unsere aktuellen Neuerungen vor.  Melden Sie sich hier für den Livestream an.

Basierend auf dem Erfolg der erweiterten Kampagnen stellt Jerry Dischler verschiedene neue Funktionen vor, mit denen Sie potenzielle Kunden effektiver erreichen. Wir haben neue Tools entwickelt, damit Sie Präsenz und Interesse überall dort steigern können, wo Ihre potenziellen Kunden online sind – vom Web über das mobile Web bis hin zu mobilen Apps. Außerdem möchten wir Ihnen in AdWords eine effiziente Verwaltung Ihrer Kampagnen und eine effiziente Leistungsmessung ermöglichen. Hierzu haben wir neue Funktionen entwickelt, die an die heutige Multiscreen-Welt angepasst sind.

Diese AdWords-Innovationen sind das Ergebnis unzähliger Gespräche, die wir im vergangenen Jahr mit Werbetreibenden verschiedener Größe geführt haben. Hunderte Produktmanager und Techniker haben daran gearbeitet, die neuen Produkte auf Grundlage Ihres Feedbacks zu entwickeln. Deshalb sind wir überzeugt, dass Sie begeistert sein werden.

Sehen Sie sich am 22. April unbedingt im Inside AdWords-Blog unseren Livestream zu den Neuerung an. Melden Sie sich hier für den Livestream an. Bis dahin bietet Ihnen unsere Google+ Seite von Google Anzeigen einen kleinen Vorgeschmack auf unsere Innovationen. Bei Twitter können Sie den Hashtag #StepInsideAdWords verwenden.

Für Updates auf Deutsch schließen Sie sich der AdWords Community an oder folgen Sie uns bei Twitter.

Post vom Inside AdWords-Team


Wichtig für Einzelhändler: Neues zu Shopping-Kampagnen

Mittwoch, 2. April 2014 | 17:58

Labels: ,

Im Februar haben wir Shopping-Kampagnen für alle Werbetreibenden eingeführt, die Anzeigen mit Produktinformationen schalten. Im März folgte die Einführung der AdWords API-Unterstützung, mit der Sie die Kampagnenverwaltung in unterschiedlichen Größenordnungen einfach und effizient durchführen können. Mit Shopping-Kampagnen können Sie Ihr Inventar direkt in AdWords ansehen, Berichte über Leistungsdaten bis auf Produktebene erhalten und mit Hilfe der neuen Messwerte zu Vergleichsdaten und zum Anteil an möglichen Impressionen konkurrenzfähige Gebote festlegen. Wir haben bisher sehr positives Feedback von Ihnen erhalten und freuen uns, dass wir Ihnen weitere Neuigkeiten mitteilen können:




  • Gebotssimulator zum Einschätzen Ihrer Werbechancen
Der Gebotssimulator ist jetzt in allen Shopping-Kampagnen verfügbar und ermöglicht Ihnen, weitere entscheidungsrelevante Informationen zu Ihren Anzeigen mit Produktinformationen zu ermitteln. Mit dem Gebotssimulator sehen Sie anhand von Schätzungen, wie sich Gebotsänderungen auf Ihre Impressionen, Klicks oder Kosten auswirken würden.
  • Optionen zum Erstellen einer Shopping-Kampagne
In den kommenden Tagen werden wir einige Optionen für Sie hinzugefügen, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern. Sie haben die Wahl: Erstellen Sie eine ganz neue Shopping-Kampagne oder verwenden Sie eine Ihrer regulären Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen, um ähnliche Produktziele, ausschließende Keywords oder ähnlichen Werbetext anzugeben. Die letztgenannte Option wird für viele von Ihnen verfügbar sein.  
  • Mehrere Anzeigengruppen für erfahrene Einzelhändler
Für die meisten Einzelhändler ist die normale Shopping-Kampagne völlig ausreichend. Einige erfahrene Händler haben uns aber informiert, dass sie gern die Möglichkeit hätten, mehrere Anzeigengruppen zu erstellen. Ab jetzt ist dies auch in Shopping-Kampagnen möglich.

Shopping-Kampagnen: Erfolgsmodell für Einzelhändler
Seit wir Shopping-Kampagnen für alle Werbetreibenden eingeführt haben, die Anzeigen mit Produktinformationen schalten, bekommen wir laufend positives Feedback zur verbesserten Verwaltung der Anzeigen mit Produktinformationen sowie zu den effektiven Möglichkeiten, für wachsendes Geschäft zu sorgen. Hier einige 

Beispiele:
JumpFly
"Wir sind schlichtweg begeistert von Shopping-Kampagnen. Die Einrichtung ist einfach und die Datentransparenz hervorragend. Wir können Produkte in logische Kategorien gruppieren und auf Produktebene verwalten – was will man mehr? All dies trägt dazu bei, dass unsere Kunden ihren ROI fast verdreifachen konnten – und es ist noch Luft nach oben."
Exclusive Concepts
"Mit den neuen Shopping-Kampagnen konnten wir unsere Rentabilität erheblich steigern, da wir Kosteneinsparungen von 13 % und einen erhöhten ROAS von durchschnittlich 22 % verzeichnen konnten. Ein weiterer Vorteil ist, dass der neue Kampagnentyp ungefähr zwei Stunden schneller eingerichtet werden kann als herkömmliche Kampagnen."
Wiggle
“Wir haben mit der Shopping-Kampagne Daten auf Produktebene ermittelt und unsere Gebotsstrategie auf Grundlage dieser Daten entsprechend angepasst. Die höchsten Gebote sind jetzt für die Produkte festgelegt, die am meisten Traffic erzeugen, weniger wichtige Produkte erhalten geringere Gebotsbeträge. Dadurch konnten wir den Traffic um 25 % und den ROI um 16 % erhöhen.”
White Shark Media
"Die Einrichtung produktspezifischer Gebote und deren Optimierung in Shopping-Kampagnen dauerte nur halb so lang wie in herkömmlichen Kampagnen. Dadurch können wir uns jetzt noch besser um unsere Kunden kümmern. Die bisher erzielten Ergebnisse sind schier unglaublich. Einer unserer Kunden verkauft Wohnaccessoires. Nach nur einem Monat verzeichnete er einen Umsatzwachstum von sage und schreibe 301 %. Daraufhin haben wir beschlossen, Anzeigen mit Produktinformationen nur noch in Shopping-Kampagnen zu verwenden.”
Shopping-Kampagnen gehört die Zukunft – reguläre Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen werden eingestellt

Shopping-Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen sind speziell auf den Einzelhandel ausgerichtet. Wir haben bisher viel positives Feedback erhalten. Dies inspiriert und motiviert uns, weitere Tools und Funktionen für diesen neuen Kampagnentyp zu entwickeln. Die regulären Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen werden deshalb eingestellt. Wir bitten alle Werbetreibenden, bis Ende August 2014 die Umstellung auf Shopping-Kampagnen vorzunehmen. Weitere Informationen zur Umstellung erhalten Sie von uns im Laufe der nächsten Monate. Ferner werden im Laufe dieses Jahres Tools für die Bulk-Bearbeitung eingeführt. Wir empfehlen Ihnen deshalb, schon heute mit der Planung Ihres Umstiegs auf Shopping-Kampagnen zu beginnen, damit Sie so schnell wie möglich von den neuen Funktionen profitieren können.
Weitere Unterstützung erhalten Sie hier:

Post von Eric Tholomé, Director of Product Management für Google Shopping

Das neue TrueView-Format – Für noch mehr Übersicht und Leistung bei all Ihren AdWords- Videokampagnen

Montag, 17. März 2014 | 20:04

Seit das TrueView-Format im Jahr 2010 eingeführt wurde, zeichnen sich die Vorteile für Werbetreibende ganz deutlich ab: mehr Freiheit von Zeitvorgaben, höhere Wiedergabezahlen mit voll ausgespielten Anzeigen, und reduzierte Kosten, weil für Videoanzeigen nur dann bezahlt wird, wenn der Nutzer sie nicht überspringt.Mit dem TrueView-Format werden Nutzer gezielt mit genau den Anzeigen angesprochen, die für sie relevant sind, sodass Videokünstler ihre Inhalte erfolgreich monetarisieren können. Wir arbeiten stets daran, die Werbemöglichkeiten in Onlinevideos noch attraktiver zu gestalten. Deshalb freuen wir uns sehr, Ihnen heute eine bevorstehende Optimierung ankündigen zu dürfen, durch die TrueView noch einfacher und leistungsstärker wird.

Am 15. April werden wir von drei TrueView-Formaten auf zwei umstellen: TrueView In-Stream und TrueView In-Display. Die Formate In-Search und In-Display werden dabei in einem einzigen Format namens In-Display kombiniert.

Neben einer vereinfachten Erstellung und Verwaltung von Kampagnen bietet diese Änderung zudem folgende Vorteile:
       Ausrichtung von TrueView auf die Art und Weise, wie Nutzer mit der Anzeige interagieren – entweder durch Wiedergabe als Pre-Roll-Video oder durch Klicken auf ein Thumbnail –, statt auf den Ort, an dem die Anzeige erscheint
       Festlegen auf Kampagnenebene, wo Ihre Anzeigen erscheinen sollen – in YouTube-Videos, im YouTube-Such-Netzwerk oder im Google Display-Netzwerk; die Anzeigen werden gezielt in den von Ihnen gewählten Netzwerken geschaltet
       Höhere Relevanz der Anzeigen, die auf der YouTube-Suchseite geschaltet werden: Sie können jetzt nicht nur In-Stream-Anzeigen auf verschiedene demografische Merkmale oder Zielgruppen ausrichten, sondern auch In-Display-Anzeigen, die auf den YouTube-Suchseiten geschaltet werden sollen, zusätzlich zu Keywords an diesen Parametern ausrichten.

Was müssen Sie tun?
Ab 15. April werden neue Kampagneneinstellungen und vereinfachte Anzeigenformate für alle neuen Videokampagnen verwendet. Gleichzeitig erhalten Sie Zugang zu einem Migrationscenter, in dem Sie Ihre bestehenden Kampagnen auf die neue Funktionalität umstellen können. Ab 15. Mai werden alle Kampagnen automatisch umgestellt.

Wir sind überzeugt, dass TrueView durch diese Veränderungen zu einem noch wirksameren und leistungsstärkeren Instrument für die Förderung Ihrer Marke wird. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Hilfeartikel.

Gepostet von Ryo Akasaka, Product Manager, AdWords für Videos

Inkrafttreten der Anforderungen an eindeutige Produktkennzeichnungen auf Google Shopping

Montag, 10. März 2014 | 12:01

Labels:


Im letzten Jahr haben wir angekündigt, dass wir mit der Durchsetzung der Anforderungen an eindeutige Produktkennzeichnungen begonnen haben, um die Datenqualität auf Google Shopping zu verbessern. Die neuen Spezifikationen ermöglichen es uns, den Nutzern von Google Shopping bessere Ergebnisse zu liefern und gleichzeitig auch den Händlern mehr Möglichkeiten zu bieten. Mithilfe der eindeutigen Produktkennzeichnungen können wir für ein Produkt einen einzigen Eintrag erstellen, dem wir dann die verschiedenen Händler zuordnen können, die das Produkt anbieten. So können Nutzer auf Google Shopping mehr Produkte entdecken und problemlos zu einem Händler ihrer Wahl navigieren, nachdem sie sich für ein Produkt entschieden haben.
kg-camera-ui-mock-2-short.png
Zur Erfüllung der Anforderungen an eindeutige Produktkennzeichnungen müssen Sie vollständige und korrekte Produktdaten angeben.Wir empfehlen dringend, die erforderlichen Änderungen vorzunehmen, um den Anforderungen an die Datenqualität gerecht zu werden. Eine bessere Datenqualität ist die Hauptvoraussetzung dafür, die Leistung Ihrer Anzeigen mit Produktinformationen zu verbessern.
Im letzten Jahr haben wir mit der Umsetzung begonnen, indem wir (1) Produkte, deren Feeds keine Daten für die Attribute der eindeutigen Produktkennzeichnung (GTIN, MPN und/oder "Marke") enthielten, abgelehnt haben, (2) Anzeigen mit Produktinformationen für Produkte, bei denen das Attribut "identifier_exists" nicht korrekt verwendet wurde, nicht geschaltet haben und (3) Produkte mit ungültigen GTINs, die nicht den GTIN-Standardspezifikationen entsprachen, abgelehnt haben.
Nächste Schritte zur Umsetzung der eindeutigen Produktkennzeichnung
In Kürze werden wir (1) Produkte mit ungültiger GTIN, MPN oder Marke ablehnen und (2) Anzeigen mit Produktinformationen für Produkte, bei denen das Attribut "identifier_exists" nicht korrekt verwendet wird, weltweit nicht schalten. Wir werden in den kommenden Monaten weitere Maßnahmen einführen, um Produkte mit ungültigen GTIN-, MPN- oder Markendaten zu finden, und diese Produkte ebenfalls ablehnen.
Wir empfehlen Ihnen, das Merchant Center auf den Tabs "Datenqualität" und "Datenfeeds" auf Warnungen und Ablehnungen für Produkte zu überprüfen. Für Ablehnungen, die noch nicht in Kraft gesetzt wurden, werden die Richtlinienverstöße als Warnungen angezeigt. Nach dem Datum des Inkrafttretens erscheinen sie dann als Fehler. Bei Produkten, die aufgrund der inkorrekten Verwendung des Attributs "identifier_exists" abgewertet wurden, überprüfen Sie bitte die Produkte, bei denen das Attribut auf "false" gesetzt ist, um sicherzustellen, dass dies nur für Einzelanfertigungen der Fall ist.
Weitere Informationen zu den notwendigen Änderungen an Ihren Daten finden Sie in den Anforderungen an eindeutige Produktkennzeichnungen und den aktuellen Produktfeed-Spezifikationen. Sehen Sie sich auch unsere letzte Office Hour-Sitzung an, in der wir Hinweise zur Unterstützung der Händler bei der Handhabung dieser neuen Anforderungen gegeben haben.
Gepostet von Angelika Rohrer, Program Manager, Google Shopping

Schließen Sie sich der AdWords Community an, um Fragen zu stellen und Rat einzuholen

Anzeigen mit Produktinformationen jetzt besser mit Shopping-Kampagnen verwalten

Montag, 3. März 2014 | 14:48

Labels: , ,


Im letzten Jahr hatte nur eine begrenzte Anzahl von Werbetreibenden Zugriff auf Shopping-Kampagnen. Shopping-Kampagnen sind auf den Einzelhandel ausgerichtet und bieten neue Möglichkeiten, Produkte auf Google zu verwalten und zu bewerben. So können Sie Ihr Inventar direkt in AdWords ansehen und Verwaltung, Gebote und Berichte für Ihre Anzeigen mit Produktinformationen optimieren.
Das Feedback der Werbetreibenden war bislang überaus positiv: Mit Shopping-Kampagnen sparen sie Zeit beim Verwalten ihres Inventars und sie können den Traffic einfacher steigern. Sehen Sie sich die Kommentare von Einzelhändlern an:
  • "Shopping-Kampagnen eröffnen interessante Möglichkeiten. Einzelhändler profitieren von der präzisen Ausrichtung, womit sich viele bestehende Probleme beheben lassen. Mit den neuen Funktionen können Produkte einfacher verwaltet, ausgeschlossen und priorisiert werden, sodass auch in Zukunft mit einem Anstieg des ROI bei Anzeigen mit Produktinformationen zu rechnen ist." Todd Bowman, Product Manager, RKG

  • "Dank der Shopping-Kampagnen ist unser Produktkatalog mit mehr als 8000 Artikeln jetzt einfach zu verwalten. Die erweiterten Messwerte zur Wettbewerbssituation wie der Anteil an möglichen Impressionen oder der maximale Benchmark-CPC sind eine echte Hilfe bei der effizienten Gebotsverwaltung." Nick Carter, Director of Marketing & Sales, ValuePetSupplies
  • "Der Wechsel war ganz einfach. In kürzester Zeit hatten wir Produktgruppen für die wichtigsten 25 Marken und eine Strategie für unsere Verkaufsschlager erstellt. Daraufhin konnten wir einen Rückgang des CPC um 6 % und einen Anstieg der Conversion-Rate um 13 % verzeichnen. Seit wir Shopping-Kampagnen einsetzen, ist der CPA allein aufgrund dieser beiden Optimierungen um 20 % gesunken." Rich Brown, Head of PPC, Farfetch

  • "Die Entscheidung, unseren Kunden AllesRahmen.de auf die neuen Shopping-Kampagnen umzustellen, erwies sich als absolut richtig. Wir haben nicht nur viel Zeit gespart. Die zusätzlichen Informationen zu Benchmark-CTR und maximalem CPC haben zudem die effiziente Optimierung der Kampagne erleichtert, sodass wir den CPA um 88 % senken konnten." Melanie Lang, Head of SEA, Beyond Media
  • "Mit Shopping-Kampagnen haben wir ganz klar bessere Kontrollmöglichkeiten bei den Gebotseinstellungen. Gegenüber dem Vorjahr konnten wir so die Klickrate vervierfachen, die Kosten pro Bestellung um zwei Drittel senken und die Conversion-Rate um 88 % steigern." Shira Reineking, Head of Campaign Management Online Business, real,-
Ab jetzt sind Shopping-Kampagnen für Werbetreibende verfügbar, die Anzeigen mit Produktinformationen schalten.
Das Feedback der ersten Anwender hat uns inspiriert: Shopping-Kampagnen erlauben jetzt auch Bulk-Bearbeitungen von Produktgruppen. Demnächst folgen API-Unterstützung und ein Gebotssimulator. Die Unterstützung für Shopping-Kampagnen wird in Zusammenarbeit mit externen Agenturen sowie Plattformen für das Suchmanagement laufend erweitert.
Im Folgenden finden Sie einige Ressourcen zum Thema Shopping-Kampagnen:
 

Benötigen Sie zusätzliche Unterstützung? Wir helfen Ihnen gern: Besuchen Sie die AdWords-Hilfe oder kontaktieren Sie uns.
Post von Eric Tholomé, Director of Product Management, Google Shopping