Fehlerbehebung im AdWords Editor

Freitag, 3. September 2010 | 19:32

Viele Agenturen und Kunden mit großen/mehreren Konten nutzen den AdWords Editor, eine kostenlose Offline-Anwendung zum Herunterladen und Bearbeiten von AdWords-Konten. Aufgrund der Größe und Gestaltung mancher AdWords-Konten profitieren viele Agenturen von der Flexibilität dieser Anwendung und der damit verbundenen Erleichterung in der Kontoverwaltung.

In seltenen Fällen kann es bei der Verwendung des AdWords Editors zu Fehlermeldungen kommen. Diese Fehlermeldungen sind in der Regel mit einer Nummer versehen und können verschiedene Gründe haben. Wir möchten Ihnen die Gründe für einige Fehlermeldungen gerne vorstellen und erklären, wie Sie diese beheben können:

Fehler 17
Fehler 17 weist darauf hin, dass die Kontobegrenzung des AdWords-Kontos, in welches eine Änderung geladen werden soll, nicht groß genug ist, um die Änderung aufzunehmen.

Die folgenden Limits gelten für Ihr AdWords-Konto:
25 Kampagnen
2000 Anzeigengruppen pro Kampagne
2000 Keywords pro Anzeigengruppe
50 Anzeigen pro Anzeigengruppe (beliebiges Format)
Ca. 50.000 Keywords pro Anzeigengruppe

Für die meisten AdWords-Kunden reichen diese Limits aus. Eine optimale Kontostruktur wird in der Regel durch die Erstellung einer Kampagne mit mehreren Anzeigengruppen und zwei oder drei Anzeigen mit 10 bis 35 Keywords in jeder Anzeigengruppe erzielt. Weitere Informationen zur Kontostrukturierung finden Sie hier. Sollte die Begrenzung trotz guter Kontostruktur nicht ausreichen, können AdWords-Kunden mehrere Konten einrichten und diese mithilfe eines "Mein Kundencenter"-Kontos verknüpfen.

Fehler 129
Fehler 129 weist darauf hin, dass die Nutzungsbedingungen im AdWords-Konto nicht akzeptiert wurden. Dies ist möglich, wenn seit der Umstellung der Nutzungsbedingungen im vergangenen Herbst bislang nur über den AdWords-Editor zugegriffen wurde. Bitte melden Sie sich online im AdWords-Konto an, lesen Sie sich die Nutzungsbedingungen durch und nehmen Sie diese an, um weiterhin mit dem AdWords-Editor arbeiten zu können.

Fehler 211
Fehler 211 zeigt Ihnen, dass Sie in Ihrem AdWords-Konto ein Feature aktiviert haben, welches vom AdWords-Editor noch nicht unterstützt wird. Beispiele für Features, die noch nicht unterstützt werden, sind:

* Ausrichtung auf Handy-Applikationen
* Ausrichtung auf Handy-Netzwerke
* Ausrichtung auf Handy Betriebssysteme wie Android
* Beta für auto-optimierten CPC (Enhanced CPC)
* Experimental Framework
* Ziel-CPA-Gebot im Conversion-Optimierungs-Tool
* Remarketing

Um dies zu umgehen, bitten wir Sie, das Feature in der Kampagne im AdWords-Konto online kurzzeitig zu deaktivieren. Laden Sie die letzten Änderungen dann im AdWords-Editor herunter. Daraufhin können Sie Ihre Kampagnenänderungen hochladen und das Feature online im AdWords-Konto erneut aktivieren. Selbstverständlich arbeiten wir verstärkt daran, den AdWords-Editor für diese Features zukünftig kompatibel zu machen.

Fehler 407
Dieser Fehler erscheint, wenn der zuständige Rechner Schwierigkeiten mit den Proxy-Einstellungen hat. Um dies zu testen, öffnen Sie bitte diesen Link in einem neuen Fenster. Sollten Sie den Satz ‘Hi there, this is an AXIS service’ sehen können, können Sie den Fehler leicht beheben. Bitte richten Sie im AdWords-Editor unter "Extras" > "Einstellungen" einen Proxy ein. Sollten Sie den oben genannten Satz nicht sehen können, dann scheint der Proxy Ihres Computers den AdWords Editor nicht zuzulassen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Netzwerk-Administrator.

Weitere Informationen über den AdWords Editor erhalten Sie in unserem AdWords Editor Hilfecenter.