Mit Google AdWords Marktforschung betreiben – ein Praxisbeispiel (Teil 2)

Montag, 25. Oktober 2010 | 10:38

Labels:

Unser Gastpost heute ist die Fortführung des Praxisbeispiels von Jonas Weber, Geschäftsführer der webhelps! Online Marketing GmbH. Im letzten Teil wurde Ihnen ein Überblick über die Case Study, die Analyse-Parameter und nötige Vorbereitungen gegeben. Heute werden die Ergebnisse ausgewertet, analysiert, und damit die Entscheidungsgrundlage für den Standort sowie die Preise des geplanten Hundesalons geschaffen.

Auswertung und Interpretation
Alle Kampagnen haben im Durchschnitt sehr hohe Click-Through-Rates (CTR) von 7 bis 16,9 Prozent erzielt, die Zielgruppe wurde somit erreicht. Die durchschnittlichen CPC’s sind in allen Städte-Kampagnen auf ungefähr dem gleichen Niveau (0,35 bis 0,39 €). Daraus können wir interpretieren, dass in keiner Stadt ein deutlich höherer oder niedriger Wettbewerb existiert.


Die stärksten Keywords sind „Hundebetreuung“, „Hundepension“ und „Hundehotel“, meistens in Kombination mit den diversen Städten. Die wichtigsten Suchbegriffe haben einen Qualitätsfaktor von 7 bis 10, hohe Werte in denen die Relevanz der Anzeigen widergespiegelt wird. Besonders der Begriff „Hundebetreuung“ ist eine positive Überraschung: viele Impressions und hohe CTR haben überzeugt. Es ist überlegenswert, das Wort „Hundehotel“ mit dem Begriff „Hundebetreuung“ im Logo zu ersetzen (siehe Landing Page).


Aus 98 Klicks sind 54 Conversions generiert worden, ein weiterer Beweis dafür, dass die Zielgruppe mit den Anzeigen erreicht worden ist. 55 Prozent der geklickten AdWords Anzeigen haben konvertiert, d. h. mehr als jeder zweite Interessent hat zusätzliche Informationen angefordert. Das unterstreicht die hohe Qualität der Besucher.


Standortanalyse
Der potentielle Standort München hat die meisten Impressionen, Klicks und Conversions erhalten. Somit existiert in München die größte Nachfrage nach Hundepensionen. Etwas abgeschlagen präsentiert sich Leipzig, allerdings sind in der ostdeutschen Stadt die Schulferien bald zu Ende. Anzumerken ist, dass die Anzeigen nur über einen Zeitraum von 2 Tagen geschalten worden sind. Ein längerer Zeitraum ist empfehlenswert.


Eine Hochrechnung der gesammelten Daten auf einen Monat (30 Tage) erleichtert die Interpretation für die Unternehmerin. Während in Köln immerhin ca. 105 Anfragen nach weiteren Informationen zu erwarten sind, haben wir in München sogar potenzielle 360 Anfragen. Daraus folgern wir, dass in allen untersuchten Städten eine gesunde Basis existiert, um eine Hundepension mit 10 bis 20 Plätzen dauerhaft gut auszulasten. Es ist zu bedenken, dass die Herrchen ihre Hunde meistens für mehrere Tage bzw. Wochen einbuchen.


Optimaler Preis
Bei den CTR der Städte Hamburg, Köln und München sind zwischen den Preisen 15 € und 25 € keine großen Unterschiede bei der Performance der Anzeigen festzustellen. Grundsätzlich hat der niedrigere Preis wenig überraschend eine höhere CTR zu verbuchen. Bei einem Preis von 45 € ist ein deutlich geringeres Interesse am Angebot festzustellen. Die besten CTR hat Leipzig, aufgrund des niedrigen Suchvolumens aber auch einen extremen Ausreißer bei 25 €. Eine Verlängerung der Kampagne ist hier zu empfehlen, um konstantere Werte zu erhalten.


Die ermittelten Conversion Rates der einzelnen Anzeigen und Preise zeigen, dass die Städte Köln und Hamburg preisempfindlicher sind als die Münchner Interessenten. Entscheidet sich z. B. ein Münchner auf die 45 € Anzeige zu klicken, dann fordert mehr als jeder zweite Besucher „mehr Informationen“ an. Die 100 % Conversion Rate bei Leipzig mit 25 € Preissetzung sind auf einen einzigen Besucher zurückzuführen und somit nicht aussagekräftig genug.


Fazit
Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass München laut der vorliegenden Daten der interessanteste Standort für eine Hundepension ist. Die Nachfrage potenzieller Kunden ist hier am höchsten, der Wettbewerb ähnlich groß wie in den anderen Städten. Außerdem zeichnet München ein weiteres Kriterium aus: Das Münchner Klientel scheint am preisunempfindlichsten zu sein. Bei geschickter Vermarktung lässt sich wohl auch ein Preis von 45 € pro Nacht durchsetzen.
Die große Unbekannte ist Leipzig. Leider sind aufgrund der geringen Nachfrage für eine konkrete Analyse in der kurzen Zeit zu wenige Daten zusammengekommen. Die hohen CTR bei den Anzeigen aller Preisklassen versprechen aber ein erhebliches Potenzial. Auch in Hamburg und Köln ist der Markt groß genug, um eine Hundepension zu eröffnen. Die Interessenten sind preisempfindlicher, ein Preis um die 25 € ist zu empfehlen.

Gastpost von Jonas Weber - webhelps! Online Marketing GmbH

Dieser zweite Post beendet diese Gastpost-Serie. Wir hoffen, dass Sie die Idee der Verwendung von AdWords zur Marktforschung als hilfreich empfanden.
PS: Sie sind eine AdWords-Agentur oder betreiben ein AdWords-Blog? Haben Sie Interesse daran, ebenfalls einen Gast-Beitrag auf unserem Inside AdWords-Blog zu schreiben? Dann setzen Sie sich doch über dieses Formular mit uns in Verbindung!