Updates für die geografische Ausrichtung in AdWords

Dienstag, 21. Juni 2011 | 11:16

Ein wesentlicher Vorteil der Online-Werbung ist die geografische Ausrichtung von Kampagnen auf bestimmte Standorte wie Städte, Regionen oder Länder. Beispiel: Eine Autovermietung in Kiel möchte Nutzer erreichen, die nach Mietwagen in Kiel suchen. Die Autovermietung kann dazu eine Kampagne auf Kiel ausrichten und ausschließlich Sonderangebote für Kiel in die Anzeigen aufnehmen.

Die Ausrichtung auf Städte wurde im Februar für 17 weitere Länder realisiert . Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die geografische Ausrichtung noch genauer, benutzerfreundlicher und flexibler zu gestalten. Als Teil der Planung für zukünftige Verbesserungen nehmen wir einige Änderungen an den Funktionen der geografischen Ausrichtung in AdWords vor. Diese Änderungen treten nach dem 8. Juli 2011 in Kraft. Unter anderem wird sich Folgendes ändern:

● Änderungen an vorhandenen verfügbaren Standorten: Aufgrund von Änderungen in der Geografie bzw. von bestehenden geografischen Ausrichtungszielen, die doppelt vorhanden sind oder sich überschneiden, entfernen wir für bestimmte Länder einige unserer verfügbaren geografischen Ausrichtungsziele. Hiervon sind beispielsweise Japan, Dänemark, Spanien und die Niederlande betroffen. In Finnland wurden beispielsweise 2010 die sechs Provinzen abgeschafft. Daher kann auf diese nicht länger ausgerichtet werden. Auf Städte in Finnland kann selbstverständlich weiterhin ausgerichtet werden. Für Finnland stehen in AdWords also nur noch finnische Städte, aber keine Provinzen mehr für die Ausrichtung zur Verfügung. Sobald die Änderungen in Kraft treten, stehen die hier aufgeführten Standorte nicht mehr für neue Kampagnen zur Verfügung. Falls Sie derzeit in Ihren bestehenden Kampagnen auf diese Standorte ausrichten, dann migrieren Sie diese auf die in der Liste empfohlenen Ziele. Die Migration findet andernfalls automatisch statt. Lesen Sie die Liste sorgfältig durch, da einige Änderungen eine Migration auf größere Standorte zur Folge hat.

● Benutzerdefinierte Formate (Mehrpunktoption bzw. Polygon-Ziele) werden eingestellt: Die Mehrpunktoption in AdWords steht nicht mehr zur Verfügung. Sie können vorhandene benutzerdefinierte Formate in Ihren bestehenden Kampagnen bis Ende 2011 anzeigen und löschen. Ab 2012 werden alle noch vorhandenen Polygon-Ziele in Ihren AdWords-Kampagnen auf verfügbare Standorte migriert. Dies kann die nächstgelegene Stadt oder ein Kartenpunkt mit Umkreis sein. Am besten Sie ersetzen Ihre Polygon-Ziele mit diesen Alternativen, ansonsten führen wir Anfang 2012 eine automatische Migration für Sie durch.

● Entfernen der Funktion zum Anzeigen von Adressen in Anzeigen: In einigen Ländern haben Sie derzeit die Möglichkeit, eine Adresse in Ihren Anzeigen anzuzeigen, indem Sie die Option „Anzeige der Adresse in meinen Anzeigen zulassen“ aktivieren. Dies gilt für Kampagnen mit Ausrichtung auf einen Kartenpunkt mit Umkreis. Diese Option wird nicht mehr verfügbar sein. Zeigen Sie stattdessen mit AdWords Standorterweiterungen Ihre Geschäftsadresse bzw. Telefonnummer an.

Falls Sie diese Funktionen mit dem AdWords-API verwenden, erhalten Sie im AdWords-API-Blog Informationen darüber, welche Änderungen für das API vorgenommen werden.

Diese Änderungen treten nach dem 8. Juli 2011 in Kraft. Passen Sie die Einstellungen für die geografische Ausrichtung Ihrer Kampagnen am besten sofort unter Verwendung der verfügbaren Alternativen an.