Jetzt neu: dynamische Suchanzeigen (Beta)

Donnerstag, 20. Oktober 2011 | 13:31

Viele Onlineshops erleben täglich, dass Hunderte von neuen Artikeln zum Angebot hinzukommen, sich die Verfügbarkeit von Artikeln vorübergehend ändert oder Artikel endgültig aus dem Angebot gestrichen werden. Und hinzu kommt noch, dass sich auch das Nutzerverhalten stetig ändert. Tag für Tag sind 16 Prozent der Suchanfragen auf Google völlig neu. Folglich können auch bei gut verwalteten AdWords-Kampagnen mit Tausenden von sorgfältig ausgewählten Keywords relevante Suchanfragen ins Leere laufen und es fällt nicht mehr so leicht, Anzeigen für neue Produkte zu erstellen. Zudem kann es zu einem Missverhältnis zwischen dem Suchergebnis und dem tatsächlichen Angebot auf der Website kommen.


Für Inserenten ist das alles andere als ideal. Dies gilt ebenso für Nutzer, für die vor allem Anzeigen mit Links, die sie direkt zu Webseiten mit dem gesuchten Produkt führen, nützlich sind.

Als Antwort auf diese Herausforderungen haben wir jetzt dynamische Suchanzeigen eingeführt. Sie bieten eine neue Möglichkeit, Ihre Werbung auf relevante Suchanfragen mit dynamischen Anzeigen auszurichten, die direkt über Ihre Website erstellt werden. Dynamische Suchanzeigen ergänzen Ihre herkömmlichen keywordbezogenen Anzeigen und verhelfen Ihnen bei weniger Aufwand zu mehr Klicks und Conversions.

Dynamische Ausrichtung, Anzeigen und Zielseiten

Unter Einsatz Google-eigener Technologien zum Crawling von organischen Webinhalten und zur Suchrelevanz sorgen dynamische Suchanzeigen für einen aktuellen Index des Angebots auf Ihrer Website und schalten bei einer relevanten Suchanfrage eine Anzeige. Daraufhin wird von anderen Systemen anhand der Suchanfrage und des Textes auf Ihrer relevantesten Zielseite ein Anzeigentitel dynamisch generiert. Der Rest der Anzeige besteht aus einer Vorlage, die Sie bei der Einrichtung der dynamischen Suchanzeige erstellen.

Dynamische Suchanzeigen konkurrieren mit den normalen Anzeigen in den AdWords-Auktionen, aber nur wenn keine entsprechende keywordbezogene Anzeige zu dieser Suche von Ihnen vorliegt. Daher werden dynamische Suchanzeigen nur für die Suchanfragen geschaltet, bei denen sonst keine Anzeige geschaltet werden würde. Dadurch erreichen Sie mit Ihrer Kampagne eine größere Reichweite und steigern Ihre Leistung.

Nutzererfahrung und Leistung

Wenn Nutzer Anzeigen sehen und zu Zielseiten geführt werden, die genau zu dem Gesuchten passen, steigert dies die Wahrscheinlichkeit für Klicks und Conversions. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die wenigen bislang durchgeführten Tests eine solide Leistung aufgezeigt haben. Die Mehrheit der Inserenten konnte in der Pilotphase bei schwankenden Ergebnissen eine Steigerung der Klicks und Conversions von 5 bis 10 Prozent verzeichnen. Dabei war der ROI zufriedenstellend.

Bei einigen Inserenten besteht darüber hinaus Potenzial für noch bessere Ergebnisse. Ein Beispiel hierfür ist Apartment Home Living, ein führendes Online-Wohnungsportal in den USA. Lawrence Cotter, General Manager, verwaltet den enormen Onlinebestand an Wohnungsinseraten, der sich ständig verändert und an Umfang zunimmt. In den vergangenen fünf Jahren hat Apartment Home Living mit seinen AdWords-Kampagnen die Marke von 15 Millionen Keywords überschritten. Einige Wochen nach der Einführung der dynamischen Suchanzeigen berichtete uns Lawrence Cotter:

"Mit den dynamischen Suchanzeigen konnten die Conversions um fast 50 Prozent gesteigert werden. Cost-per-Conversion lag dabei durchschnittlich 73 Prozent unter unseren herkömmlichen Suchanzeigen.

Dynamische Suchanzeigen funktionieren hervorragend, wenn es darum geht, passende Suchanfragen zu ermitteln, gute Anzeigen zu erstellen und Besucher auf die relevanteste Seite unserer Website zu führen."

Steuerungsmerkmale, Berichte und Optimierung

Sie können selbst festlegen, ob die Anzeigen auf Ihre gesamte Website, bestimmte Produktkategorien auf Ihrer Website, Seiten mit bestimmten Wörtern oder mit bestimmten Zeichenfolgen in der URL abzielen sollen. Diese Steuerungsmerkmale können Sie auch ausschließend festlegen und dabei auch herkömmliche ausschließende Keywords verwenden. So verfeinern Sie die Ausrichtung und vermeiden Werbeseiten mit nicht verfügbaren Artikeln. Sie behalten weiterhin die Kontrolle über Ihr CPC-Gebot für die einzelnen Ziele.

Sobald Ihre dynamische Suchkampagne aktiviert ist, können Sie ausführliche Berichte zu den Suchanfragen, die Klicks generiert haben, zu den zugeordneten Zielseiten und den generierten Anzeigentiteln, zum durchschnittlichen CPC, zu Klicks und zu Conversions abrufen. Zudem werden viele gängige Tracking-Systeme von Drittanbietern unterstützt.

Mithilfe dieser Berichte und Targeting-Merkmale können Sie die dynamischen Suchanzeigen wie gewohnt optimieren. Zur Maximierung der Conversions können Sie Kategorien, die bessere Ergebnisse erzielen, herausfiltern und dafür Ihre Gebote erhöhen. Im Gegenzug senken Sie die Gebote für Kategorien mit schlechteren Ergebnissen. Nutzen Sie ausschließende Kriterien, damit Ihre Anzeige bei bestimmten Suchanfragen nicht mehr geschaltet wird oder bestimmte Seiten Ihrer Website nicht mehr beworben werden. Dynamische Suchanzeigen können auch dafür verwendet werden, neue bzw. weitere relevante Keywords zu finden. Ermitteln Sie dafür die Suchanfragen, die bessere Ergebnisse erzielen, und fügen Sie diese als herkömmliche Keywords zur am besten passenden Anzeigengruppe hinzu.

Verfügbarkeit und weitere Details

Dynamische Suchanzeigen sind momentan in allen Ländern und Sprachen als eingeschränkte Beta-Funktion verfügbar. Wenn Sie regelmäßig aktuelle Informationen zu dynamischen Suchanzeigen erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Google-Kundenbetreuer oder melden Sie sich hier an.

Weitere Informationen finden Sie in den häufig gestellten Fragen in der AdWords-Hilfe.