Suchanzeigen für Unternehmen mit mobilen Apps optimieren

Montag, 21. Mai 2012 | 16:29

Mobile Apps bieten Unternehmen eine große Chance, Nutzer zu erreichen. Die Nutzer verbringen immer mehr Zeit mit mobilen Apps. Ein durchschnittlicher Smartphone-Besitzer in den USA hat 28 Apps installiert und über 70% der iOS-/Android-Nutzer verbringen durchschnittlich 81 Minuten pro Tag mit Apps. Diese Zeitspanne hat sich von 2010 bis 2011 um 91% verlängert. Die Nutzer führen auf ihren Mobilgeräten aktiv Suchanfragen durch und 82% der Smartphone-Besitzer in den USA verwenden häufiger als einmal pro Woche eine Suchmaschine.

Mobile Suchanfragen sind für Unternehmen ein leistungsfähiger Kanal, um Nutzer anzusprechen, die nach ihnen oder ihrer App suchen. Wir haben letztes Jahr Verbesserungen für Click-to-Download-Anzeigen implementiert und für Publisher benutzerdefinierte Suchanzeigen für mobile Apps eingeführt. Wir stellen Ihnen heute einige neue Funktionen vor, mit denen AdWords-Werbetreibende noch einfacher für eine mobile App werben, sie monetarisieren und ihre Leistung erfassen können. Erstmals können die Unternehmen mobile AdWords-Suchanzeigen als Lösung für Werbung, Monetarisierung und Leistungserfassung der App einsetzen.

Mit der neuen Erweiterung für mobile Apps für Ihre App werben 
Alle AdWords-Konten erhalten eine neue Anzeigenerweiterung: die Erweiterung für mobile Apps. Möglicherweise wissen nicht alle mobilen Nutzer, die nach einem Unternehmen suchen, dass dieses eine App anbietet. Mit der Erweiterung für mobile Apps können die Werbetreibenden einen Download-Link für eine mobile App an ihre Suchanzeigen anfügen. So werden die Nutzer, die einfach nach dem Produkt, der Marke oder Dienstleistung des Unternehmens suchen, über die mobile App informiert. Mit der Erweiterung für mobile Apps erhalten die Werbetreibenden einen neuen Vertriebskanal für ihre mobilen Apps. Für die Nutzer stellt die Erweiterung ein neues Mittel zur Information dar. Die Teilnehmer am Beta-Test stellten für Kampagnen mit der Erweiterung für mobile Apps im Vergleich zu Kontrollkampagnen eine um 6 % höhere Klickrate (Click-through-Rate – CTR) fest.

Die neue "Erweiterung für mobile Apps" auf dem Tab "Anzeigenerweiterungen". Mit der neuen Funktion zum Suchen von Apps können Sie im Google Play Store oder im iTunes App Store ganz einfach nach der App Ihres Unternehmens suchen. 

Zu den ersten Beta-Testern der Erweiterung für mobile Apps gehörte GrubHub, ein Web- und Mobilservice, der Gäste mit Restaurants verbindet und Onlinebestellungen vereinfacht, die geliefert oder abgeholt werden. GrubHub fügte für mobile Kunden, die Lieferservices von Restaurants suchen, mithilfe der Erweiterung für mobile Apps einen Link auf die mobile GrubHub-Website und einen weiteren Link auf die Download-Seite ihrer App hinzu. Für Abby Hunt vom GrubHub-Team ist es unerlässlich, mobile Nutzer zu erreichen: "GrubHub möchte den Gästen überall und jederzeit Onlinebestellungen ermöglichen. Darum ist es wichtig für uns, unsere Gäste auf ihren Mobilgeräten zu erreichen. Nutzer, die sich etwas zu essen bestellen möchten, suchen auf ihren Mobilgeräten auf dem Weg von der Arbeit nach Hause oder zu Seminaren, und wir müssen da sein, wo sie sind."



GrubHub gehörte zu den ersten Testern der Erweiterung für mobile Apps. Die Nutzer, die nach GrubHub suchen, können über eine Anzeige auf die mobile Website des Unternehmens oder zu einer App wechseln, um sich weiter zu informieren. 

Attraktivere Click-to-Download-Anzeigen mit mehr nützlichen Informationen zur App 
Werbetreibende mit Kampagnen, die ausschließlich für ihre App werben und die Downloadzahlen erhöhen sollen, profitieren von den neuesten Änderungen der Click-to-Download-Anzeigen, denen mehr nützliche Informationen hinzugefügt werden. Im letzen Jahr haben wir Symbole für mobile Apps neben der Textanzeige hinzugefügt. Jetzt haben wir umfassende Informationen über Ihre mobile App direkt in den Anzeigenblock integriert. Wenn die Nutzer eine Suche ausführen und Ihre Click-to-Download-Anzeige angezeigt wird, sehen die Nutzer Bildvorschauen, eine Beschreibung Ihrer App und ggf. Preisangaben und Bewertungen.
Diese gesamten neuen Informationen in der Click-to-Download-Anzeige werden automatisch aus dem Google Play Store und dem iTunes App Store übernommen. Die Click-to-Download-Anzeigen werden durch die neuesten Änderungen interessanter für die Nutzer, die Suchanfragen auf Google ausführen, und somit attraktiver für die Werbetreibenden.

Quicken Loans Inc. ist in den USA das größte Online-Institut für Hauskredite und eines der fünf Spitzeninstitute für Einzelhandelskredite. Der Kreditgeber wirbt mit Click-to-Download-Anzeigen für seine Mortgage Calculator-App. Die Anzahl der Nutzer, die auf Mobilgeräten nach dem Unternehmen suchen, stieg rasch an. Greg Broda, Paid Search Partner Manager bei Quicken Loans: "Als die neue Quicken Loans Mortgage Calculator-App beworben werden sollte, lag die Entscheidung für die mobilen Click-to-Download-Anzeigen von Google klar auf der Hand. Durch dieses Placement kann eine sehr zielgerichtete und aktive Nutzergruppe von unserer App profitieren." 



Quicken Loans schaltet Click-to-Download-Anzeigen, die einen Link zur Download-Seite der App für die Nutzer und jetzt auch Vorschaubilder der App und eine Preisangabe enthalten. 


Downloads von Android-Apps über AdWords erfassen 
Die Unternehmen können die Downloads ihrer Android-Apps in ihren AdWords-Kampagnen als AdWords-Conversion erfassen. Das bedeutet, dass wir den Download als Conversion erfassen, wenn ein Nutzer über eine Click-to-Download-Anzeige oder eine Erweiterung für mobile Anzeigen eine mobile App aus dem Google Play Store herunterlädt.

Mobile Apps durch benutzerdefinierte Suchanzeigen für mobile Apps monetarisieren 
Die Unternehmen können jetzt ihre mobilen Apps mit Suchfunktionen monetarisieren, indem sie benutzerdefinierte Suchanzeigen für mobile Apps schalten. Die Nutzer der mobilen Apps erhalten relevante Anzeigen, die sich darauf beziehen, was sie innerhalb der App gesucht haben. Gleichzeitig haben die Unternehmen, die mobile Apps bereitstellen, ein neues Instrument zur Monetarisierung ihrer Inhalte und Dienste. Über ein kürzlich veröffentlichtes neues AdMob-SDK haben wir jetzt benutzerdefinierte Suchanzeigen für Tablet-Apps eingeführt.

Mobile Apps sind eine große Chance für die Unternehmen, Nutzer zu erreichen, und die mobile Suche ist ein wichtiger Kanal dafür. Auch im kommenden Jahr werden wir neue Produkte einführen, um das Wachstum von Unternehmen weiter zu unterstützen, die mit Google für ihre mobilen Apps werben, deren Leistung erfassen und sie monetarisieren.

Besuchen Sie auch die AdWords Community, um sich mit anderen Werbetreibenden zu diesem Thema auszutauschen.