Maximaler CPC vs. Tagesbudget (Teil 2)

Montag, 25. August 2008 | 12:17

Labels:

Im letzten Post haben wir die Begriffe CPC und Tagesbudget erklärt. Im 2. Teil gehen wir darauf ein, wie beide zusammenhängen, und was Sie bei der Festlegung der Werte beachten sollten.

Wie hängen maximaler CPC und Tagesbudget zusammen?

Das Tagesbudget legt fest, welche Kosten in einer Kampagne maximal anfallen dürfen. Die Kosten entstehen wiederum durch Klicks. Wie viel ein Klick maximal kostet, wird durch den max. CPC bestimmt. Die Anzahl der möglichen Klicks wird also sowohl vom max. CPC als auch vom Tagesbudget vorgegeben.

Beispiel: Wenn der max. CPC 0,20 EUR, und das Tagesbudget 10,00 EUR beträgt, dann ist es möglich, dass das Tagesbudget bereits nach 50 Klicks ausgeschöpft ist (10,00 EUR : 0,20 EUR = 50). Da der tatsächliche CPC meist unter dem max. CPC liegt, können selbstverständlich mehr Klicks erfolgen. Im besten Fall kostet ein Klick nur 0,01 EUR. Theoretisch können bei einem Tagesbudget von 10,00 EUR also 1.000 Klicks erfolgen.

Warum wird die Anzeige nicht immer ausgeliefert obwohl das Tagesbudget ausreichend ist?

Kunden stellen häufig fest, dass sie ein ausreichend hohes Tagesbudget gewählt haben, ihre Anzeigen jedoch nicht bei jeder Suchanfrage ausgeliefert werden. Der Grund dafür ist meistens, dass der max. CPC im Verhältnis zum Tagesbudget zu hoch gewählt wurde. Das System versucht, das Tagesbudget nicht zu überschreiten, und liefert die Anzeige deshalb nicht immer aus.

Beispiel: Das Tagesbudget einer Kampagne mit 1 Anzeigengruppe und 5 Keywords beträgt 10,00 EUR. Erfahrungsgemäß fallen für die Keywords pro Tag 20 Klicks und Kosten in Höhe von 2,00 EUR an. Aus diesem Grund gibt das System in der Kampagnenverwaltung an, dass das Tagesbudget ausreichend hoch gewählt wurde. Allerdings wurde als max. CPC 2,00 EUR festgelegt. Das System geht deshalb davon aus, dass das Tagesbudget unter Umständen bereits bei 5 Klicks ausgeschöpft sein könnte (10,00 EUR : 2,00 EUR = 5), und liefert die Anzeige nicht bei jeder Suchanfrage aus.

Wie erreiche ich, dass meine Anzeige bei jeder Suchanfrage ausgeliefert wird?

Wenn Sie wollen, dass Ihre Anzeige möglichst bei jeder Suchanfrage ausgeliefert wird, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Tagesbudget ausreichend ist, und dass der max. CPC deutlich niedriger als das Tagesbudget ist. Stellen Sie sich die Frage, wie viele Klicks Sie erhalten wollen bzw. erwarten, und teilen Sie das Tagesbudget durch die Anzahl der Klicks. So erhalten Sie den max. CPC.

Beispiel: Das Tagesbudget beträgt 10,00 EUR. Sie schätzen, dass Sie pro Tag 100 Klicks erhalten können. Als max. CPC sollten sie einen Wert unter 0,10 EUR wählen (10,00 EUR : 100 = 0,10 EUR).

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Anzeige trotzdem nicht immer ausgeliefert wird, dann liegt dies vermutlich daran, dass die Anzahl der potentiellen Klicks höher ist, als von Ihnen erwartet.

Beispiel: Sie erwarten pro Tag ca. 100 Klicks, und haben deshalb als Tagesbudget 10,00 EUR und als max. CPC 0,10 EUR gewählt. Das System stellt jedoch fest, dass in der Vergangenheit für diese oder ähnliche Keywords ca. 200 Klicks pro Tag erfolgt sind. Um das Tagesbudget nicht zu überschreiten, liefert das System die Anzeige deshalb nicht immer aus.

In diesem Fall haben Sie mehrere Möglichkeiten:

• Sie können das Tagesbudget erhöhen.

Entscheiden Sie, wie viele Klicks Sie erhalten möchten, und multiplizieren Sie die Anzahl mit dem max. CPC. Legen Sie diesen bzw. einen höheren Betrag als Tagesbudget fest.

Beispiel: Sie wollen 200 Klicks erhalten, und pro Klick maximal 0,20 EUR ausgeben. Das Tagesbudget sollte in diesem Fall mindestens 40 EUR betragen.

• Sie können den max. CPC senken.

Wieder sollten Sie entscheiden, wieviele Klicks Sie erhalten möchten, aber in diesem Fall teilen Sie das Tagesbudget durch die Anzahl der Klicks und legen diesen bzw. einen geringfügig niedrigeren Betrag als max. CPC fest.

Beispiel: Sie wollen 200 Klicks erhalten, und pro Tag maximal 10 EUR ausgeben. Der max. CPC sollte in diesem Fall maximal 0,05 EUR betragen.

Wichtig: Sobald der max. CPC unter dem Mindestgebot eines Keywords liegt, wird die Anzeige auf Google und im Such-Werbenetzwerk nicht mehr ausgeliefert. Desweiteren kann es bei einem niedrigen max. CPC auch dazu kommen, dass Ihre Anzeige nicht mehr auf der 1. Google-Suchseite erscheint.

• Sie können Ihre Keyword-Liste optimieren.

Die Zahl der Optimierungsmöglichkeiten ist zu groß, um hier im Detail darauf einzugehen. Den größten Effekt erreichen Sie mit den folgenden Maßnahmen:

  • Reduzieren Sie die Anzahl der Keywords:
    Löschen Sie Keywords, die für Sie weniger wichtig sind.
  • Verwenden Sie spezifischere Keyword-Optionen:
    Verwenden Sie passende Wortgruppen oder genau passende Keywords statt weitgehend passenden Keywords.
  • Ersetzen Sie allgemeine Keywords mit spezifischen Keywords:
    Wenn Sie als Keyword 'schokolade' verwenden, ersetzen Sie dieses beispielsweise mit 'dunkle schokolade' oder 'schokolade bestellen'.
  • Verwenden Sie ausschließende Keywords:
    Sorgen Sie dafür, dass Ihre Anzeige nicht für Keyword-Variationen gezeigt wird, die für Sie nicht relevant sind. Wenn Sie Schokolade verkaufen und als Keyword 'schokolade' verwenden, sollten sie beispielsweise die Begriffe 'nährwert', 'kalorientabelle' oder 'rezepte' ausschließen.
Zusammenfassung

Merken Sie sich die Formel
Tagesbudget : Anzahl der Klicks = max. CPC
und wählen Sie Tagesbudget und max. CPC entsprechend.