Update zur benutzerdefinierten Segmentierung mit _setVar

Mittwoch, 4. Februar 2009 | 10:40

Labels: ,

Was ist überhaupt benutzerdefinierte Segmentierung mit _setVar?

Neben dem Klassifizieren von Nutzern mittels vordefinierter Segmente (z. B. Land/Region oder Spracheinstellung) können Sie mit Google Analytics benutzerdefinierte Segmente auf Ihrer Website festlegen und anschließend das Nutzerverhalten jedes einzelnen Segments analysieren. Die Einteilung in die benutzerdefinierten Segmente kann auf verschiedene Arten erfolgen:

  • Zuweisen von Besuchern beim Aufruf einer bestimmte Seite Ihres Internetauftritts

  • Zuweisen von Besuchern beim Klicken auf einen Link

  • Zuweisen von Besuchern anhand ihrer Auswahl in einem Formular

Die Zuordnung eines Besuchers zu einem Segment erfolgt jeweils mit Hilfe der "_setVar"-Variablen. Details zur Einrichtung dieser benutzerdefinierten Segmente finden Sie in der Analytics-Hilfe.

Beispiel: Sie können Besucher bitten, in einem Formular die auf sie zutreffende Alters- oder Berufsgruppe auszuwählen. Anschließend können Sie auf der Grundlage der ausgewählten Kategorie das Such- und Kaufverhalten der verschiedenen Alters- oder Berufsgruppen analysieren.

Was ändert sich?

Google Analytics ermittelt die Absprungrate und die Besuchszeit auf Basis von Interaktionen/Klicks. Bisher wurde auch bei der benutzerdefinierten Segmentierung eine Interaktion/Klick aufgezeichnet. Viele unserer Analytics-Nutzer, die benutzerdefinierte Segmente verwenden, haben angeregt, dass dies nicht die Absprungraten beeinflussen sollte wie es bisher der Fall war.

Wir haben diesen Wunsch umgesetzt und das Feature so modifiziert, dass die _setVar Methode nicht mehr als Interaktion/Klick gezählt wird. Von nun an werden nur noch Seitenaufrufe, Ereignisse, Transaktionen und Experimente (beispielsweise Google Website Optimizer) als Interaktion/Klick gewertet. In Ihren Analytics-Berichten werden nun möglicherweise höhere Absprungraten und genauere Besuchszeiten auf der Website in Ihren Berichten angezeigt. Im Folgenden erklären wir genauer, wie die Änderung der _setVar Methode Ihre Analytics-Daten beeinflussen kann:

Höhere Absprungraten in Ihren Berichten

Nehmen wir als Beispiel die Nutzung der _setVar Methode zur Segmentierung von Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern der Besucher auf Ihren Zielseiten. Wenn bisher ein Besucher die Vergabe der _setVar-Variablen ausgelöst hat, aber nur die Zielseite ansah, wurde dies nicht als Absprung gewertet. Von nun an wird die Aktion, welche die benutzerdefinierte Segmentierung auslöst, nicht mehr als Interaktion/Klick gewertet. Dies hat zur Folge, dass ein auf die Zielseite beschränkter Seitenzugriff als Absprung gewertet wird und dadurch die Absprungrate insgesamt steigt.

Genauere Besuchszeit auf der Website

Die Verweildauer auf einer Seite wird durch die Differenz der Zeitstempel der einzelnen Interaktionen/Klicks ermittelt. Bisher hat der Aufruf von _setVar die Berechnung der Verweildauer ausgelöst. Sie wurde durch den Zeitunterschied zwischen dem Seitenaufruf und der Zuweisung der _setVar-Variablen kalkuliert. Da benutzerdefinierte Aufrufe jetzt nicht mehr als Interaktion/Klick gezählt werden, sollte die Besuchszeit die Zeit zwischen den eigentlichen Seitenaufrufen nun genauer wiederspiegeln.

Die aktuellsten Infos zu Analytics finden Sie auf unserem Analytics Blog (derzeit auf Englisch verfügbar).

-