AdWords Ticker: Juni 2009

Mittwoch, 17. Juni 2009 | 13:38

Labels: , ,

Neue Funktionen in der neuen AdWords-Benutzeroberfläche

  • Mehr Sprachen: Wir bieten die neue AdWords-Benutzeroberfläche nun in 44 Sprachen an.
  • Zusätzliche Filter: Es stehen nun Filter für Anzeigentexte und das Startdatum Ihrer Kampagne zur Verfügung.
  • Gliederung nach Werbenetzwerk für Anzeigengruppen: Sie können nun die Ansicht der Anzeigengruppen auf Kampagnenebene nach Werbenetzwerk gliedern. Wählen Sie hierzu "Filter und Ansichten" > "Nach Werbenetzwerk gliedern".
  • Neues AdWords-Logo: Wir haben, wie bei vielen anderen Google-Produkten auch, ein neues Logo für AdWords eingeführt, das Sie von nun an in Ihrem Konto begleitet.
  • Keyword-Status: Das Anzeigendiagnose-Tool zeigt Ihnen nun an, falls eines Ihrer Keywords abgelehnt wurde, wenn Sie auf die Sprechblase neben dem Keyword klicken.

Eine Übersicht der wichtigesten Funktionen der neuen Benutzeroberfläche sowie hilfreiche Einführungsvideos erhalten Sie hier.

Verbesserter Bericht zur Suchanfragenleistung

Wir haben den Bericht zur Suchanfragenleistung verbessert: Der neue Bericht beinhaltet genauere Informationen darüber, welche Suchanfrage zur Schaltung Ihrer Anzeigen geführt hat. In der Vergangenheit wurden Anfragen mit sehr geringen Suchvolumina unter dem Begriff "Weitere eindeutige Anfragen" zusammengefasst.

Im verbesserten Bericht zur Suchanfragenleistung werden nun alle Suchanfragen, die zu mindestens einem Klick auf Ihre Anzeigen geführt haben, einzeln aufgeführt, – außer der Nutzer hat die Übermittlung dieser Daten (die so genannte Referral-URL) unterdrückt.

Tool zur Erstellung von Display-Anzeigen in der neuen Benutzeroberfläche

Das Tool zur Erstellung von Display-Anzeigen steht Ihnen nun auch in der neuen Benutzeroberfläche zur Verfügung. Sie finden es unter dem Tab "Anzeigen" auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene. Wählen Sie "Neue Anzeige" > "Tool zur Erstellung von Display-Anzeigen", um im Handumdrehen eine neue Display-Anzeige zu erstellen. Wir haben die Kategorien der Anzeigenvorlagen vereinfacht und die Ansicht intuitiver gestaltet. So gelangen Sie schneller zum gewünschten Ergebnis.


Neue Version des AdWords Editor (7.5.1)

Die neue Version des AdWords Editors bietet eine Reihe neuer, praktischer Funktionen, darunter:
  • Import von CSV-Dateien: Wählen Sie Datei > CSV-Import, um eine CSV-Datei zu importieren, die Änderungen Ihres Kontos enthält, die Sie z. B. in Tabellenkalkulations-Programmen erstellt haben.
  • Herunterladen ausgewählter Kampagnen: Beim Hinzufügen eines neuen Kontos oder Herunterladen von Aktualisierungen haben Sie jetzt die Möglichkeit, bestimmte Kampagnen auszuwählen (Sie können z.B. nur aktive oder nur pausierte Kampagnen herunterladen).
  • Fortsetzen des Kontodownloads: Falls der Kontodownload unterbrochen wird, gehen die bereits heruntergeladenen Daten und der Downloadstatus im AdWords Editor nicht verloren. Sie können die erfolgreich heruntergeladenen Kampagnen anzeigen und bearbeiten und den Download mit Letzte Kontoänderungen herunterladen an dem Punkt fortsetzen, an dem er unterbrochen wurde.
Eine komplette Liste der neuen Funktionen finden Sie hier. Dort finden Sie auch die Möglichkeit, AdWords Editor herunterzuladen.

Ziele aus Analytics in AdWords importieren

Sie können nun in Analytics definierte Ziele in Ihr AdWords-Konto importieren. Dies ermöglicht Ihnen die Erfassung von Conversions, der Conversion Rate und Ihrem Cost-per-Acquisition (CPA) neben Ihren Klicks und Impressionen. Dies war vorher nur bei der Verwendung von Conversion Tracking möglich. Diese Conversion-Daten können Sie z.B. für die Verwendung des Conversion-Optimierungstools heranziehen.

Folgende Voraussetzungen müssen für den Import von Zielen in Ihr AdWords-Konto zudem erfüllt sein:
  1. Ihr AdWords-Konto muss mit Ihrem Analytics-Konto verknüpft sein.
  2. Sie müssen mindestens die Datenfreigabe "Meine Google Analytics-Daten freigeben - Nur mit anderen Google-Produkten" in Ihrem Analytics-Konto aktiviert haben.
  3. Sie müssen mindestens ein Ziel in Ihrem Analytics-Konto erstellt haben, das bereits Besuche über Ihre AdWords-Kampagnen erhalten hat.
Sind diese Voraussetzungen erfüllt, finden Sie den Link "Google Analytics-Ziele und -Transaktionen verknüpfen" im Bereich Conversion Tracking Ihres AdWords-Kontos.

Click-to-Play-Anzeigen sind umgezogen

Click-to-Play-Anzeigen, die nicht mit dem Tool zur Erstellung von Display-Anzeigen (Kategorie "Rich Media und Video" > "Click-to-Play-Video") angefertigt wurden, wurden kürzlich automatisch auf ein neues, system-kompatibles Format umgestellt. Sie sehen diese als neue Anzeigen in der betreffenden Anzeigengruppe während die Orginal-Anzeigen gelöscht sind.

Neue Click-to-Play Anzeigen können derzeit nur in der alten Benutzeroberfläche erstellt werden. Die betreffende Vorlage wird jedoch in Kürze auch in der neuen Benutzeroberfläche zur Verfügung stehen.