Serie zur AdWords-Optimierung: Wie kann ich meine Werbung so effektiv wie möglich gestalten?

Montag, 15. Juni 2009 | 12:57

Labels: ,

Sie haben bereits Ihre AdWords-Kampagnen erstellt, Keyword-Listen ausgewählt, Ihre Anzeigengruppen sorgfältig zusammengestellt und zu jeder Anzeigengruppe mehrere Anzeigentextvarianten hinzugefügt. Sie überprüfen die Leistung regelmäßig, möchten aber die Anzahl von Zugriffen, Klicks oder Conversions Ihrer Website noch weiter erhöhen.

Kein Problem! Wir geben AdWords-Kunden immer gerne Tipps zur Optimierung des Aufbaus und der Leistung ihrer Kampagnen. Für den Anfang möchten wir Ihnen zwei grundlegende Konzepte bei der Verwaltung Ihres AdWords-Kontos vorstellen:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Internetauftritt gut durchdacht ist und dass die Nutzer problemlos Produktinformationen, Preise und detaillierte Informationen finden.
    Versuchen Sie, den Kaufzyklus kurz und effektiv zu machen: Stellen Sie sicher, dass die Nutzer, die auf Ihre AdWords-Anzeige klicken, das gesuchte Produkt umgehend finden. Die wichtigsten Phasen eines typischen Kaufzyklus sind normalerweise: Aufmerksamkeit, Interesse, Verlangen, Handeln. Je nachdem, ob Sie eine Markenbildung erreichen oder Verkäufe erzielen möchten, sollten Sie also die richtige Seite auswählen, die schnell zur gewünschten Aktion des Nutzers führt. Es hat sich gezeigt, dass ein Nutzer, der mehr als drei Klicks braucht, um das Gesuchte zu finden, eine Webseite entmutigt verlässt. Dies sollten Sie vermeiden, indem Sie Ihren Internetauftritt so nutzerfreundlich wie möglich gestalten.

  2. Haben Sie beim Erstellen Ihrer Kampagnen klare Ziele im Auge.
    Wenn Sie den Verkauf bestimmter Produkte priorisieren möchten, erstellen Sie für diese eine eigene Kampagne, um das Tagesbudget hierfür separat zu steuern. Falls Sie Ihre Werbe-Aktivitäten in unterschiedlichen Ländern genauer beobachten möchten (selbst wenn in diesen dieselbe Sprache gesprochen wird), richten Sie getrennte Kampagnen mit unterschiedlichen Budgets und regionaler Ausrichtung ein. Außerdem können Sie getrennte Kampagnen auf Basis von Sprachen, saisonalen Abhängigkeiten, der Wirksamkeit von allgemeinen Anzeigengruppen im Vergleich zu spezifischen Anzeigengruppen und anderen Faktoren erstellen.
    Des Weiteren ist es empfehlenswert, für die Leistungs-Messung Ihrer Website und Ihrer AdWords-Kampagne die richtigen Tools wie Conversion Tracking und Analytics zu verwenden. Im Abschnitt "Wie kann ich die Rendite von AdWords messen" des Artikels "Wie bestimmt man die Rendite von AdWords" finden Sie hierzu genauere Informationen.
In den folgenden Posts dieser Serie werden wir verschiedene Möglichkeiten beleuchten, mit denen Sie Ihre AdWords-Kampagne optimieren können, um die gewünschten Ergebnisse zu erreichen:
  1. Optimierung der Rendite (Return-on-Investment = ROI): Verbessern Sie die Leistung Ihrer Kampagnen mit spezifischen und relevanten Keywords sowie mit effektiven Anzeigentexten, die auf das Erzielen von Einkäufen ausgerichtet sind.
  2. Optimierung der Zugriffe: Bringen Sie mit Keywords, die hohe Zugriffszahlen generieren, sowie mit ansprechenderen Anzeigen mehr Besucher auf Ihre Website. Optimieren Sie Ihre Kampagne, um eine bessere Rangfolgenposition für Ihre Anzeigen zu erzielen, was zu einer erhöhten Klickzahl führt.
  3. Optimierung zur Markenbildung: Konzentrieren Sie Ihre Kampagne darauf, eine breit gefächerte Zielgruppe im Internet zu erreichen. Lernen Sie außerdem die verschiedenen AdWords-Werbekanäle und die Arten von Kampagnen kennen, die Sie erstellen können, um Ihre Anzeigen visuell besser hervorzuheben.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in weiteren Posts dieser Serie.