Strategisches Kosten-Management, Teil 1: Budget-Steuerung zur Verbesserung des ROI

Freitag, 7. August 2009 | 10:22

Labels: , ,

Die heutige Zeit erfordert den Einsatz kostengünstiger Marketing-Tools, mit denen Sie zur richtigen Zeit die richtigen Kunden finden und schnell auf Trends und Änderungen des Konsumentenverhaltens reagieren können. Bei AdWords erhalten Sie volle Kontrolle und Flexibilität, nicht nur in Bezug auf Ihre Werbung, sondern auch hinsichtlich Ihrer Werbekosten.

Indem Sie Budgets und Gebote effektiv verwalten, können Sie den Umsatz steigern und die Kosten kontrollieren. Sie verbessern also Ihren Return on Investment (ROI). Dies ist der erste Teil einer zweiteiligen Artikelreihe, die Sie bei der Verbesserung Ihres ROI unterstützen soll.

Einige Tipps zur strategischen Verwaltung Ihres AdWords-Budgets:

1. Behalten Sie stets den über AdWords erzielten Umsatz und den Gewinn im Auge

Statistiken über Klicks und Impressionen sind nützlich, um die Anzahl der Anzeigenschaltungen zu bestimmen. Die Anzahl der durch AdWords zu Stande gekommenen Conversions ist jedoch von größerer Bedeutung. Eine Conversion ist die von Ihnen gewünschte Aktion eines Nutzers auf Ihrer Website, wie etwa der Kauf eines Produkts oder die Anforderung weiterer Informationen. Durch das Erfassen der Conversions können Sie die Anzahl der durch Ihre AdWords-Werbung zu Stande gekommenen Verkäufe sowie die erzielten Einnahmen ermitteln.

Mit den folgenden kostenlosen Tools ermitteln Sie, wie sich Ihre AdWords-Werbung auf Ihre Einnahmen auswirkt:

  • Mit Conversion Tracking ermitteln Sie die Keywords und Anzeigen mit den meisten Conversions in Ihrem Konto.
  • Mit Google Analytics bleiben Sie über den Traffic Ihrer Website und Ihre Online-Marketingaktivitäten auf dem Laufenden. Google Analytics kann auch in die Warenkorbfunktion Ihrer Website integriert werden. Aktivieren Sie hierzu E-Commerce-Tracking.
Wir empfehlen Ihnen das Erfassen der über AdWords erzielten Umsätze und Einnahmen, falls dies nicht bereits der Fall ist. Sie werden nicht nur die Leistung Ihrer AdWords-Werbung besser verstehen, sondern können auch auf Grundlage der erzielten Gewinne fundierte strategische Entscheidungen zu Ihrem Budget treffen.

2. Weisen Sie erfolgreichen Kampagnen ein Budget zu

Verfolgen Sie den Wert Ihrer Kampagnen und erhöhen Sie das Budget der erfolgreichsten Kampagnen:
  • Verteilen Sie Budgets um: Weisen Sie weniger erfolgreichen Kampagnen ein niedrigeres, erfolgreicheren Kampagnen ein höheres Budget zu.
  • Wenn das Budget erfolgreicher Kampagnen mittags bereits aufgebraucht ist und Anzeigen nicht mehr geschaltet werden, erhöhen Sie das Budget dieser Kampagnen. Legen Sie anschließend Budgetobergrenzen für weniger erfolgreiche Kampagnen fest.
3. Schalten Sie Anzeigen zu den gewinnträchtigsten Tageszeiten

Verwenden Sie die Berichtfunktionen von AdWords, um die für die jeweilige Kampagne gewinnträchtigsten Tage bzw. Tageszeiten zu bestimmen:
  1. Klicken Sie auf dem Tab "Berichterstellung" auf "Berichte".
  2. Klicken Sie auf "Neuen Bericht erstellen".
  3. Wählen Sie den Berichttyp "Kampagnenleistung", aktivieren Sie "Täglich" und wählen Sie den gewünschten Zeitraum.
  4. Klicken Sie im Abschnitt "Erweiterte Einstellungen" auf "Spalten hinzufügen oder entfernen" und wählen Sie die für Sie interessanten Leistungsdaten aus. Wählen Sie auch Conversion-Messdaten aus, falls Sie Conversion-Tracking aktiviert haben.
  5. Benennen und generieren Sie den Bericht.
Wiederholen Sie die Schritte und wählen Sie die Ansicht (Zeiteinheit) "Wochenstatistik" statt "Stündlich (unabhängig vom Datum)".

Sie sehen so, an welchen Tagen bzw. zu welchen Tageszeiten die besten Leistungen erzielt werden. Finden Sie die Zeiten mit den meisten Conversions.

Verwenden Sie anschließend die Anzeigenplanung (auf der Registerkarte "Einstellungen"), um Anzeigen primär zu Zeiten zu schalten, zu denen die besten Leistungen bzw. die meisten Conversions erzielt wurden. So sparen Sie Werbekosten. Mit der Anzeigenplanung können Sie bestimmte Tageszeiten oder Wochentage angeben, an denen Ihre AdWords-Anzeigen geschaltet werden sollen. Sie können beispielsweise planen, dass Ihre Anzeigen nur an Wochentagen oder nur täglich zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr geschaltet werden. Mit der Anzeigenplanung kann eine Kampagne ganztägig, täglich oder auch nur fünfzehn Minuten pro Woche geschaltet werden.

Im erweiterten Modus der Anzeigenplanung können Sie mithilfe eines Gebotsfaktors Ihr Gebot für eine AdWords-Kampagne innerhalb bestimmter Zeiträume erhöhen oder senken. Angenommen, Ihre Anzeigen erzielen zwischen 8 Uhr und 11 Uhr vormittags besonders gute Ergebnisse. In diesem Fall können Sie mehr für Impressionen oder Klicks in diesem Zeitraum bieten. So stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Budget auf den wertvollsten Traffic konzentrieren und den bestmöglichen Return on Investment (ROI) erzielen.

Im zweiten Teil dieser Serie befassen wir uns mit der effektiven Verwaltung von CPC-Geboten.