Ethno-Targeting mit Google AdWords

Mittwoch, 9. September 2009 | 11:22

Labels: , ,

Ethno-Targeting oder Ethno-Marketing bezeichnet die Ausrichtung seiner Werbebotschaft auf Zielgruppen, die einen anderen ethnischen Hintergrund als die Mehrheitsbevölkerung eines Landes haben. Für Ihre AdWords-Werbung bezieht sich dies vor allem auf sprachliche Minderheiten, wie zum Beispiel Türken und türkischsprachige Deutsche in Deutschland.

Heute möchten wir Ihnen Wege vorstellen, wie Sie diese Zielgruppen mit einer eigenen AdWords-Kampagne erreichen können. Wir werden Ihnen zunächst zeigen, wie Sie Ihre Kampagne ausrichten müssen, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen. Anschließend geben wir Ihnen einige Tipps zur Erstellung von Keyword-Listen und Anzeigentexten.

1. Wählen Sie die richtigen Spracheinstellungen aus

Ausschlaggebend dafür, ob ein Nutzer Ihre Anzeige bei einer bestimmten Suchanfrage sieht, sind unter anderem:

  • die Google-Domain, auf der ein Nutzer sucht, z.B. google.de oder google.com.tr
  • die IP-Adresse des Nutzers
  • die Spracheinstellung der Google-Benutzeroberfläche des Nutzers
  • die jeweilige Suchanfrage (abhängig von der verwendeten Sprache und dem jeweiligen Begriff)
Daher ist es entscheidend, die Zielsprachen für Ihre Kampagne bewusst auszuwählen. Hierbei ist wichtig zu bemerken, dass viele Google-Nutzer die voreingestellten Spracheinstellungen nicht verändern. Dies bedeutet, dass etwa ein in der Schweiz lebender Pole auf google.ch nach polnischen Suchbegriffen sucht, ohne vorher auch polnisch als Sprache anzuwählen. Daher empfiehlt es sich, zusätzlich zur eigentlichen Zielsprache, immer auch deutsch als Sprache für Ihre fremdsprachigen Kampagnen einzustellen.

2. Wählen sie passende Keywords und Anzeigentexte aus
  • Achten Sie bei der Auswahl dieser Spracheinstellungen jedoch darauf, dass fremdsprachige Keywords, die Sie verwenden möchten, unter Umständen im Deutschen eine andere Bedeutung haben, was zu irrelevanten Suchanfragen führen kann. Bieten Sie zum Beispiel einen Glasnotdienst an und haben viele Keywords, die „glas“ enthalten, sollten Sie mit der türkischen Übersetzung „cam“ vorsichtig sein, da dessen Verwendung als weitgehend passendes Keyword zu ungewünschten Anzeigenschaltungen, etwa für „web cam“ führen kann. Sie sollten daher überlegen, "web" als ausschließendes Keyword hinzuzufügen und/oder spezifischere Keywords, wie etwa "cam kırılması" (Glasbruch) zu verwenden.
  • Neben dem herkömmlichen Keyword-Tool bietet Ihnen auch das Keyword-Tool auf Basis von Suchanfragen die Möglichkeit, Keywords für Ihre fremdsprachige Kampagne zu generieren. Dies ist dann sehr nützlich, wenn Sie bereits über eine Zielseite in der gewünschten Sprache verfügen. Geben Sie hierzu einfach die URL Ihrer Seite in das Tool ein und Sie erhalten Vorschläge für Keywords.
  • Da viele Fremdsprachler auch die deutsche Sprache beherrschen, ist es möglich, diese mit deutschen Anzeigentexten und auch einer deutschsprachigen Website anzusprechen. Dies empfiehlt sich insbesondere dann, wenn Sie den Aufwand für die Erstellung einer fremdsprachigen Kampagne relativ gering halten möchten und dies zunächst nur mittels einer Keyword-Liste ausprobieren möchten. Für optimale Werbeerfolge empfiehlt sich jedoch eine Ansprache Ihrer Zielgruppe in deren Muttersprache.
  • Bei der Erstellung fremdsprachiger Anzeigentexte kann Ihnen der Google Übersetzer behilflich sein. Hier können Sie Übersetzungen von Texten in vielen Sprachen erzeugen. Beachten Sie allerdings, dass Sie die Anzeigentexte und auch Keywords in jedem Fall von einem Muttersprachler korrigieren lassen sollten, um Missverständnisse und Übersetzungspannen auszuschließen.
Falls Sie weitere Informationen zu diesem Thema wünschen, möchten wir Sie gerne am 15. September 2009 um 17 Uhr MEZ zu einem Live AdWords-Webinar zu Ethno-Targeting einladen. Sie können sich hierzu unter dem vorstehenden Link anmelden. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Viel Erfolg beim Erschließen neuer Zielgruppen!