Informationsreihe zur neuen Benutzeroberfläche: Bewährte Strategien für Standorterweiterungen - Teil 2

Montag, 7. September 2009 | 14:30

Labels: , , ,

Im letzten Post haben wir Ihnen Erweiterungen auf Kampagnen-Ebene vorgestellt. Mit Erweiterungen auf Anzeigenebene können Sie die Standorterweiterungs-Einstellungen einer Kampagne überschreiben. Wenn Sie Erweiterungen auf Anzeigenebene verwenden, wählen Sie eine Adresse aus, die mit einer bestimmten Anzeige zusammen angezeigt wird.

Erstellen Sie Erweiterungen auf Anzeigenebene, wenn...

  • Sie einzelne Adressen mit einer bestimmten Werbebotschaft verknüpfen möchten. So kann die Café-Kette etwa ein Angebot an einem einzelnen Standort testen, bevor sie es in allen ihren Cafés einführt. Bei dem neuen Angebot der Kette erhält montags jeder Kunde, der einen normalen Kaffee bestellt, ohne Aufpreis einen großen Kaffee. Die für dieses Angebot erstellte Anzeige soll nur für den Standort angezeigt werden, an dem das Angebot auch gilt. Da AdWords die Anzeige nicht mit einer der anderen Adressen abstimmen soll, wird die Kampagneneinstellung mit einer Erweiterung auf Anzeigenebene überschrieben.
  • Jede Anzeige den Nutzer auf eine eigene Zielseite leiten soll. Auf der Website der Kette wurde eine eigene Zielseite für das Angebot erstellt. Die meisten Nutzer sollen über die gewohnten Kampagnen auf die Haupt-Website geleitet werden. Die Nutzer, die die Anzeige mit dem Angebot gesehen haben, sollen jedoch auf eine spezielle Seite geleitet werden.

Falls Erweiterungen auf Anzeigenebene sich besser für Ihre Anforderungen eignen, finden Sie hier weitere Informationen zu deren Einrichtung. Wie wir bereits erwähnt haben, können Sie in Ihrem Konto Erweiterungen auf Kampagnen- und auf Anzeigenebene gemeinsam nutzen.

Hinzufügen von Adressen in AdWords

Bei der Einrichtung Ihrer Erweiterungen gibt es zwei Möglichkeiten, Ihre Adressen einzugeben: das lokale Branchencenter und die manuelle Eingabe der Adressen in AdWords.

Falls Sie Geschäftsinhaber sind, sollten Sie Google Ihre Adressen über das Lokale Branchencenter bereitstellen. Das Branchencenter ist ein kostenloses Tool zur Verwaltung Ihrer Brancheneinträge. Adressen, die Sie hier manuell oder durch einen Sammel-Upload eingeben, wirken sich auf die Darstellung Ihrer kostenlosen Brancheneinträge und Ihrer Anzeigen auf Google.de und in Google Maps aus. Wenn Sie das Branchencenter verwenden möchten, können Sie hier weitere Informationen zum Zusammenspiel von Lokalem Branchencenter mit AdWords-Erweiterungen abrufen.

Falls Sie nicht der Geschäftsinhaber für die Standorte in Ihren Anzeigen sind, können Sie Adressen manuell in AdWords eingeben. Kein Geschäftsinhaber ist beispielsweise ein Unternehmen, das in einem Café über Wi-Fi-Hotspots einen Internetzugang anbietet. Das Unternehmen ist zwar nicht Eigentümer eines der Standorte der Café-Kette, möchte jedoch dafür werben, dass seine Wi-Fi-Services dort genutzt werden können.

Bei beiden Methoden können Sie im Bereich "Zielgruppe" auf der Registerkarte "Einstellungen" in AdWords Adressen hinzufügen.


Weitere Informationen finden Sie im Bereich "Anzeigenerweiterungen" der AdWords-Hilfe.