Möglichkeiten der mobilen Anzeigenschaltung: Ausrichtung auf mobile Betriebssysteme und Mobilfunkbetreiber

Mittwoch, 24. Februar 2010 | 14:12

Labels: , ,

Wenn Sie als Werbetreibender Anzeigen auch auf Handys ausrichten, können Sie jetzt bestimmte Endgeräte bzw. Betriebssysteme oder Mobilfunkbetreiber auswählen, für die Ihre Anzeigen geschaltet werden sollen.

Vorteile

Durch diese verbesserten Ausrichtungsmöglichkeiten werden relevantere Anzeigen für Nutzer geschaltet. Besonders nützlich sind diese neuen Optionen für AdWords-Kunden mit Zielseiten, die für ein bestimmtes mobiles Betriebssystem optimiert wurden oder für diejenigen, die Ihren Service (beispielsweise aus abrechnungstechnischen Gründen) nur für Kunden bestimmter Mobilfunkbetreiber anbieten können.

Werbetreibende, die mobile Anwendungen für eine bestimmte Plattform entwickelt haben, profitieren ebenfalls von diesen Optionen. Denn wir haben die Ausrichtung von Anzeigen für mobile Anwendungen generell vereinfacht. Anzeigen mit Links zu Downloads mobiler Anwendungen werden jetzt automatisch nur noch auf Geräten angezeigt, die diese Anwendungen auch tatsächlich unterstützen. Außerdem wird in der Anzeige anstelle einer URL ein "Download"-Link angezeigt. Werbekunden geben einfach "itunes.apple.com/" oder "market.android.com/" gefolgt vom Anwendungsnamen in die Anzeige-URL ein. In der Anzeige wird automatisch der Link "iPhone App herunterladen" oder "Android App herunterladen" angezeigt.

Einrichtung

Um Ihre Kampagne auf bestimmte Mobilgeräte oder Mobilfunkbetreiber auszurichten, wählen Sie in Ihren Kampagneneinstellungen "iPhones und andere Mobilgeräte mit vollwertigem Internetbrowser" aus. Daraufhin werden eine Reihe neuer erweiterter Ausrichtungsmöglichkeiten für mobile Endgeräte und Mobilfunkbetreiber angezeigt. Die verfügbaren Optionen sind abhängig vom jeweiligen Land, auf das Ihre Kampagne ausgerichtet wurde. Im Screenshot unten sehen Sie die verfügbaren Optionen für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

mobile anzeigen

Post von Mike Schipper und Tobias Marmann - Inside AdWords-Team