Änderungen an den AdWords-Richtlinien für Drittanbieter und geplante Kontrollen

Dienstag, 22. Februar 2011 | 15:25

Transparenz ist eines der Grundprinzipien von AdWords. Um die Erfahrungen der AdWords-Nutzer zu verbessern, nehmen wir Änderungen an den AdWords-Richtlinien vor. Durch diese Änderungen möchten wir erreichen, dass Inserenten von AdWords-Anzeigen, die mit Drittanbietern zusammenarbeiten, Einblick in die Leistung ihrer Konten bekommen und verstehen, was sie von den Drittanbietern erwarten können. Wir sind der Ansicht, dass mehr Klarheit für Inserenten auch im Interesse der Drittanbieter ist.

Im Juli und im Dezember 2010 haben wir einige Änderungen dazu kommuniziert, wie Drittanbieter Berichte und Informationen zu AdWords an ihre Kunden weitergeben müssen. Dazu zählte auch ein Offenlegungsdokument. Dieses Dokument müssen alle Drittanbieter, bei denen 80 Prozent der Inserenten weniger als 1000 Euro im Monat für AdWords-Werbung ausgeben, an ihre Kunden weitergeben.

Heute möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir die AdWords-Richtlinien um einen Abschnitt erweitert haben, der die oben erwähnten Anforderungen für Drittanbieter im Hinblick auf die Berichterstellung und Offenlegung von Informationen enthält.

Außerdem haben wir die Vorgehensweisen zur Durchsetzung dieser Richtlinien dargestellt und das Vorgehen bei Verstößen aufgezeigt. Es wurden Informationen zur Kontaktaufnahme eingefügt, damit sich Inserenten mit Beschwerden über Drittanbieter an uns wenden können. Rufen Sie eine Übersicht über die Drittanbieterprogramme von Google auf.

Die meisten Agenturen, Wiederverkäufer und sonstigen Drittanbieter, die AdWords verkaufen, halten diese Richtlinien bereits ein. Diese müssen ihre Systeme daher wenn überhaupt nur geringfügig ändern. Ab dem 1. April 2011 werden wir bei ausgewählten Drittanbietern proaktive Kontrollen durchführen. Wir empfehlen jedoch dringend, sich bereits jetzt um die Einhaltung dieser Anforderungen zu bemühen. Beschwerden werden wir nachgehen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Für AdWords-Inserenten haben wir die AdWords-Hilfe aktualisiert. Diese enthält jetzt Informationen und Links zu geltenden Drittanbieter-Richtlinien. Sollten Sie feststellen, dass ein Drittanbieter-Partner gegen unsere Richtlinien verstößt, können Sie uns über das Kontaktformular in der AdWords-Hilfe benachrichtigen.

Wir hoffen, dass Drittanbieter und AdWords-Inserenten durch diese Maßnahmen Klarheit erhalten hinsichtlich der Richtlinien, die für AdWords-Drittanbieter gelten. Wir sind der Meinung, dass durch diese neuen Anforderungen sichergestellt ist, dass alle Inserenten, die mit einem Drittanbieter zusammenarbeiten, sich des Wertes ihres Partners bewusst sind und eine hervorragende Erfahrung mit AdWords machen.

Post von Katherine Wasilenko, Product Marketing Manager und Janett Wellner, Inside AdWords Team