Aussagekräftigere Informationen in AdWords für Inserenten, die von der Richtlinie zur Zielseite betroffen sind

Freitag, 1. April 2011 | 09:07

Probleme lassen sich leichter beheben, wenn man genaue Informationen dazu hat. Sie können in Kürze einfacher erkennen, ob Sie es mit einem Problem hinsichtlich der Richtlinien zur Zielseite oder zur Website zu tun haben oder ob die Qualität der Zielseite das Problem ist. Bevor wir auf die Änderungen in AdWords eingehen, mit denen wir dies verdeutlichen, werden wir kurz die Unterschiede zwischen der Richtlinie zur Zielseite und der Qualität von Zielseiten erläutern.

Worin besteht der Unterschied zwischen der Richtlinie zur Zielseite und der Zielseitenqualität?

Mit der Richtlinie zur Zielseite soll hauptsächlich sichergestellt werden, dass die Websites, auf die Nutzer durch das Klicken auf Anzeigen weitergeleitet werden, sicher, vertrauenswürdig und rechtlich unbedenklich sind. Automatisierte Systeme und geschulte Spezialisten treffen Entscheidungen hinsichtlich der Durchsetzung der Richtlinien. Besteht der Verdacht, dass Zielseiten gegen die AdWords-Richtlinien verstoßen, werden die damit verknüpften Anzeigen und Keywords deaktiviert und dürfen nicht mehr an der AdWords-Auktion teilnehmen. Die Qualität Ihrer Zielseite kann sich auf Position und Leistung Ihrer Anzeigen in der AdWords-Auktion auswirken. Wie alle anderen in den Qualitätsfaktor einfließenden Kriterien auch wird die Zielseitenqualität mithilfe von automatisierten Systemen ermittelt.

Was ändert sich in der AdWords-Benutzeroberfläche?
Früher konnten Sie Verstöße gegen unsere Richtlinien zur Zielseite und zur Website durch die Ziel-URL daran erkennen, dass die Keywords einen Qualitätsfaktor von 1/10 aufwiesen und ein Hinweis bezüglich der seltenen Schaltung Ihrer Anzeigen angezeigt wurde. Außerdem wurde eine schlechte Zielseitenqualität ausgewiesen, aber es wurde nicht ausdrücklich erwähnt, dass ein Verstoß gegen die Richtlinie zur Zielseite vorlag.

Jetzt wird für betroffene Keywords der Text "Website ausgeschlossen" in der Statusspalte angezeigt. Außerdem wird kein Qualitätsfaktor mehr berechnet und angezeigt, da durch diese Keywords keine Anzeigenschaltung mehr ausgelöst werden kann. Auf dem Tab "Anzeigen" wird für alle Anzeigen, die aufgrund der Richtlinienaktion nicht geschaltet werden, der Status "Ausgesetzt" angezeigt.

Diese Änderungen werden für die meisten Verstöße gegen die Richtlinie zur Zielseite angezeigt. Bei schwerwiegenden Verstößen deaktivieren wir Konten jedoch möglicherweise umgehend.

Wir hoffen, dass Sie mithilfe dieser Neuerung leichter erkennen können, ob Sie von der Richtlinie zur Zielseite betroffen sind, und so entsprechende Maßnahmen einleiten können.

Besuchen Sie die AdWords-Hilfe, um weitere Informationen zu den AdWords-Richtlinien oder zur Zielseitenqualität zu erhalten. Sie können sich auch an uns wenden, falls Sie Fragen zu einem bestimmten Problem mit der AdWords-Richtlinie in Ihrem Konto haben.