Checkliste für Display-Anzeigen: Erstellung von Direct-Response-Anzeigen.

Donnerstag, 27. Oktober 2011 | 11:28

Berücksichtigen Sie beim Erstellen von Display-Anzeigen, mit denen Sie Direct-Response erzielen möchten, die folgenden Punkte: Die Anzeigen sollten visuell auffällig sein, wichtige Informationen zum beworbenen Angebot enthalten und Nutzer überzeugen, auf die Anzeige zu klicken und Ihre Website aufzurufen.


Wir haben die Erfahrungen mehrerer Hundert Google AdWords-Teams ausgewertet und für Sie 10 Tipps zusammengestellt. Diese 10 Tipps unterstützen Sie bei der Erstellung von effektiven Direct-Response-Marketingkampagnen.

1. Call-to-Action
Der Call-to-Action regt Nutzer an, auf Ihre Anzeige zu klicken, um weitere Informationen zu den nächsten Schritten zu erhalten. Indirekte Aufforderungen wie "Jetzt informieren" überzeugen Nutzer eher, auf Ihre Anzeige zu klicken, als die direkte Aufforderung zu einer Zusage oder Verpflichtung.

2. Call-to-Action in jedem Frame
Sorgen Sie dafür, dass jeder Frame Ihrer Anzeige einen Call-to-Action und Ihre Werbebotschaft
enthält. Dies gilt vor allem für den letzten Frame. Vermitteln Sie diese beiden wichtigen Aspekte durchgehend, damit der Nutzer sie auf jeden Fall in Ihrer Anzeige zu sehen bekommt.

3. Logo des Unternehmens oder der Marke
Zeigen Sie den Nutzern in allen Frames Ihr Marken- oder Produktlogo.

4. Preise und Promotion
Liefern Sie dem Nutzer in Ihrer Display-Anzeige so viele Preisinformationen wie möglich. Durch Rabatte in Form von Gutscheinen, etwa über Codes, können Sie die Aufmerksamkeit der Nutzer auf Ihre Anzeige ziehen.

5. Klares Wertversprechen
Fügen Sie Ihrer Anzeige eine deutliche, aussagekräftige Werbebotschaft hinzu, die die Vorteile
Ihres Angebots herausstellt. Bei animierten Anzeigen empfiehlt sich die Darstellung eines
Wertversprechens in jedem Frame.

6. Gefühl von Dringlichkeit
Vermitteln Sie in Ihrer Display-Anzeige ein Gefühl von Dringlichkeit. Durch Hinweise auf Fristen oder begrenzte Mengen und Verfügbarkeit erreichen Sie, dass Nutzer unmittelbar auf Ihre Anzeige aufmerksam werden.

7. Zusammenspiel von Farben und Images
Stimmen Sie das Farbschema Ihrer Anzeige mit Ihrem Image oder Logo ab. Verwenden Sie leicht erkennbare Farben für Hintergrund und Schrift und wenn möglich transparente Images im PNG-Format.

8. Verhältnis zwischen Text und Images
Vermitteln Sie Ihre Werbebotschaft in einem ausgeglichenen Verhältnis von Text und Images.

9. Relevante Zielseite
Leiten Sie Nutzer auf die relevanteste Zielseite weiter, die eine ausführliche Beschreibung Ihres
Produkts oder Ihrer Dienstleistung enthält. Achten Sie darauf, das Erscheinungsbild der Anzeige auf die Zielseite abgestimmt zu gestalten.

10. Ein weites Netz
Erstellen Sie Ihre Anzeigen in allen Standardgrößen oder Standardformaten (Textanzeigen nicht vergessen!). Dadurch garantieren Sie eine Schaltung der Anzeige an den besten Stellen im Google Display-Netzwerk.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier (wählen Sie bitte die Deutsche Sprache im Menü - Download startet automatisch).