Mehr Kontrolle mit dem [x]-Symbol zur Unterdrückung von Anzeigen

Freitag, 29. Juni 2012 | 14:29

Wir investieren in vielerlei Hinsicht, um den Nutzern mehr Kontrolle darüber zu verschaffen, welche Anzeigen für sie geschaltet werden. Mit unseren TrueView-Anzeigenprodukten können Nutzer bei YouTube Videoanzeigen überspringen. In der Google-Suche können Sie auf "Warum sehe ich diese Anzeige" klicken und verhindern, dass Anzeigen von Websites geschaltet werden, für die Sie sich nicht interessieren. Mit dem Anzeigenvorgaben-Manager, den Sie mit nur einem Klick auf das Anzeigenauswahl-Symbol in Anzeigen im Google Display-Netzwerk öffnen können, können Sie Ihre Interessenkategorien bearbeiten oder alle auf Ihren Interessen basierenden Anzeigen, auch Remarketing-Anzeigen, in unserem Display-Netzwerk deaktivieren.

Im Laufe der nächsten Wochen führen wir ein kleines [x] ein, das in der Ecke einiger Display-Anzeigen im Google Display-Netzwerk zu sehen sein wird. Klickt ein Nutzer auf das [x], werden keine weiteren Anzeigen aus dieser Kampagne für ihn geschaltet. Zunächst blenden wir das [x] in Anzeigen ein, die auf Remarketing- und Interessenkategorien basieren.



Wenn ein Nutzer in einer Anzeige auf das [x] klickt, erscheint eine Bestätigungsseite, auf der darauf hingewiesen wird, dass die Anzeige ausgeblendet wurde. Zudem wird ein Link zum Anzeigenvorgaben-Manager bereitgestellt. Das so erhaltene Feedback hilft uns dabei, unsere Anzeigen im Laufe der Zeit zu verbessern.

Das Unterdrücken der Anzeige ist keine hundertprozentige Garantie dafür, dass diese Anzeige nicht mehr für Sie geschaltet wird. Dieselbe Anzeige könnte beispielsweise von einem anderen Unternehmen geschaltet werden oder der Vermarkter könnte eine separate Kampagne schalten, die auf bestimmte Webinhalte ausgerichtet ist. Wir sind dennoch davon überzeugt, dass diese Neuerung ein Schritt in die richtige Richtung ist, da wir den Nutzern so Kontrolle über die Anzeigenschaltung geben und gleichzeitig Vermarktern und Websites dabei helfen können, Anzeigen mit besserer Leistung bereitzustellen.

Wir sind der Meinung, dass diese neue Funktion Vorteile für unser gesamtes Werbesystem bietet: Die Nutzer können ihre Nutzererfahrung selbst steuern und ihr Desinteresse an gewissen Anzeigen deutlich machen. Für Werbetreibende fallen nicht länger Kosten an, wenn Anzeigen für Nutzer geschaltet werden, die nicht an diesen Anzeigen interessiert sind, und Publisher profitieren von Anzeigen mit besserer Leistung und damit potenziell höherem Wert. Gleichzeitig müssen sie weniger Zeit dafür aufwenden, Anzeigen herauszufiltern, von denen sie glauben, dass sie für ihre Zielgruppe möglicherweise nicht relevant sind.

Online-Werbung stärkt das Web und hilft Millionen von Unternehmen. Bereits jetzt sind die Steuerungsmöglichkeiten für den Nutzer einzigartig. Diese Innovationen stecken noch in den Kinderschuhen und in den kommenden Monaten und Jahren wird noch so einiges passieren.