Neues Anzeigen-Hinweislabel und Symbol im Google Display-Netzwerk in Europa

Montag, 18. Juni 2012 | 12:42

Im letzten Jahr haben wir in den USA begonnen, Anzeigen im Google Display-Netzwerk mit dem Symbol „AdChoices“ („Anzeigenauswahl“) zu kennzeichnen. Das Branchenstandard-Symbol „Anzeigenauswahl“ ist ein stilisiertes „i“, das bei Berührung mit dem Mauszeiger zum Wort „Anzeigenauswahl“ erweitert wird. Die eindeutige Information der Nutzer über die Anzeigen, die sie sehen, ist für Google wie auch für viele andere Unternehmen in der Online-Werbebranche ein wichtiges Anliegen. Nutzer, die auf dieses Label klicken, werden zu einer Seite weitergeleitet, auf der sie weitere Informationen zu Online-Werbung und zu den Anzeigen erhalten, die sie gerade gesehen haben.

Zurzeit sind wir dabei, die Anzeigenauswahl-Funktion in Europa einzuführen, um damit die branchenweiten Bemühungen zur besseren Information der Nutzer zu unterstützen. In Kürze wird das Hinweissymbol „Google-Anzeigen“ in Anzeigen durch ein neues Symbol ersetzt, das sich zum Wort „Anzeigenauswahl“ erweitert. Diese Kennzeichnung wurde im Rahmen des Self-Regulatory Framework for Online Behavioral Advertising unter Führung des Interactive Advertising Bureau (IAB Europe) entwickelt, um Nutzern proaktiv Hinweise und Wahlmöglichkeiten zu den für sie geschalteten Anzeigen zu geben. Mit dem Wechsel vom bisherigen „i“-Symbol und Hinweis „Google-Anzeigen“ zu diesen neuen Hinweisen möchten wir unsere Unterstützung für diese branchenweite Initiative bekunden. Durch die Verwendung eines universellen Symbols in Anzeigen im Web sollen die Nutzer besser über die ihnen zur Verfügung stehenden Anzeigenoptionen informiert werden.

In einigen Wochen werden das neue Symbol und Hinweislabel bei den meisten Anzeigenformaten auf der Mehrzahl der Websites in europäischen Sprachen zu sehen sein. Im Laufe der Zeit wird die Kennzeichnung erweitert, damit sich möglichst alle Publisher-Websites im Google Display-Netzwerk dem Self-Regulatory Framework anschließen. Diese Aktion stellt die bislang umfassendste Einführung des Labels „Anzeigenauswahl“ dar. Wir sind zuversichtlich, dass auch andere Unternehmen unserer Branche diesem Beispiel folgen.

Nutzer, die auf das Label klicken, werden zu einer Seite weitergeleitet, auf der sie weitere Informationen zu Online-Werbung und zu den Anzeigen erhalten, die sie gerade gesehen haben. Die Seite enthält auch einen Link zum Anzeigenvorgaben-Manager, mit dem Nutzer steuern können, welche Arten von interessenbezogenen Anzeigen ihnen im Google Display-Netzwerk gezeigt werden. Unsere Tests zu diesem neuen Symbol und Label haben ergeben, dass diese Elemente keine negativen Auswirkungen auf die Anzeigenleistung haben. Wir erhoffen uns von dieser Maßnahme, dass die Nutzer besser über die für sie geschalteten Anzeigen informiert sind, und würden uns freuen, wenn dieses Label in der gesamten Online-Werbebranche Anwendung findet.