Aktualisierte Feed-Spezifikationen für Google Shopping

Donnerstag, 9. Mai 2013 | 11:28

Labels:


Letztes Jahr haben wir die Einführung des auf Anzeigen mit Produktinformationen basierenden neuen kommerziellen Modells für Google Shopping sowohl in den USA als auch weltweit angekündigt. Wir sind der Ansicht, dass diese Änderungen und die verbesserte Nutzererfahrung Händlern neue Chancen bieten und sowohl großen als auch kleinen Einzelhändlern helfen, mehr Kunden zu gewinnen.
Die von Händlern gelieferte Datenqualität ist zum Erreichen dieser Ziele von entscheidender Bedeutung. Daher kündigen wir einige Änderungen bei den Feed-Spezifikationen für Google Shopping an:
   Wir verbessern unsere Unterstützung für händlerdefinierte Multipacks. Viele Konsumgüter wie Zahnpasta werden in kundenspezifischen Multipacks verkauft. In den Feed-Spezifikationen wird nun erläutert, wie solche Produkte eingereicht werden sollten.
   Wir leben heute in einer Welt, in der die Qualität der Bildschirme immer besser wird. Deshalb empfehlen wir vermehrt die Verwendung von Bildern mit höherer Qualität, die eine Bildgröße von mindesten 800 Pixeln in Höhe und Breite aufweisen, um Nutzern eine bessere visuelle Repräsentation der angebotenen Produkte zu bieten.
   Einige Produke wie Einzelanfertigungen, Vintage-Artikel oder Sammlerstücke besitzen keine eindeutige Produktkennzeichnung. Für diese Produkte haben wir nun das Attribut Kennzeichnung existiert eingeführt. Zusätzlich haben wie unsere Anforderungen zu eindeutigen Produktkennzeichnungen aktualisiert.
   Wir haben unsere Erläuterungen für die Attribute Beschreibung und Farbe präzisiert und verständlicher gestaltet.
   Wir bieten nun spezielle Unterstützung für Energieeffizienzsiegel und Preiangaben pro Maßeinheit für Händler, deren Produkte auf Länder der Europäischen Union und die Schweiz ausgerichtet sind.
   Händler, die nicht jugendfreie Artikel auf jugendfreien Websites anbieten, können nun einzelne Artikel als nicht jugendfrei kennzeichnen.
Einige dieser Änderungen werden für Nutzer von Google Shopping nicht sofort sichtbar sein. Wir möchten Händlern genug Zeit geben, diese Veränderungen vorzubereiten und umzusetzen. Wir empfehlen Händlern die Verwendung der Test-Daten-Feed-Funktion oder des Feed-Debuggers, um sicherzugehen, dass die aktualisierten Feeds richtig verarbeitet werden können.
Händlern stehen zu ihrer Information die neuen Feed-Spezifikationen und eine Zusammenfassung der Attributsanforderungen zur Verfügung, damit sie sich auf die Veränderungen vorbereiten können. Dabei sollten sie immer sichergehen, dass sie mit der Veröffentlichung ihrer Produkte in Google Shopping nicht gegen rechtliche Anforderungen verstoßen.
Durchsetzung der neuen Feed-Spezifikationen für Google Shopping
Für Händler, deren Konto von der Pflicht zur eindeutigen Kennzeichung der Produkte ausgenommen ist, wird Google Shopping ab dem 15. Juli 2013 in den USA und ab dem 16. September 2013 in allen anderen Zielländern mit der Durchsetzung der neuen Richtlinien für eindeutige Produktkennzeichnungen beginnen. Die Durchsetzung für alle anderen Konten beginnt in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA am 15. Juli und in allen anderen Ländern am 16. September 2013. Produkte, die den Richtlinien nicht entsprechen, werden möglicherweise abgelehnt und nicht auf Google Shopping angezeigt.

Kontenbezogene Ausnahmen für Produkte ohne eindeutige Kennzeichnung werden ab den oben genannten Zeitpunkten nicht mehr unterstützt – stattdessen sollte das Attribut 'Kennzeichnung existiert' verwendet werden.

Post von Angelika Rohrer, Program Manager, Google Shopping