Neue Verwaltungsmöglichkeiten für Shopping-Kampagnen: Bulk-Uploads und AdWords Editor

Dienstag, 15. Juli 2014 | 20:08

Labels: ,

Die überwiegende Anzahl der Werbetreibenden hat bereits angefangen Shopping-Kampagnen zu nutzen und 85% von ihnen auch schon komplett umgestellt. Werbetreibende, die bereits umgestellt haben, wie etwa Farfetch, LiBoutique und ValuePetSupplies, berichten von großen Erfolgen dank der Möglichkeit, die  Benutzeroberfläche auf die Anforderungen des Einzelhandels speziell anzupassen und  Berichte auf Artikelebene zu erstellen, sowie der Verfügbarkeit von Benchmarkdaten zum Wettbewerb.
Wer bereits umgestellt hat, kann jetzt zwei neue Tools nutzen, die ihn bei der Kampagnenverwaltung, insbesondere bei der Gebotsoptimierung, unterstützen.


  • Bulk-Uploads: Werbetreibende können jetzt einen Bericht für eine Produktgruppe herunterladen, Ihre Gebote und Ziel-URLs offline bearbeiten und dann die Änderungen alle auf einmal wieder hochladen.
  • AdWords Editor: Auf Wunsch unserer Nutzer haben wir in die aktuelle Version von AdWords Editor die Funktion eingeführt, Gebote und Ziel-URLs gezielt für einzelne Produktgruppen zu ändern. Shopping-Kampagnen und Produktgruppen können nach wie vor nicht im AdWords Editor erstellt werden. Kampagnen erstellen Sie weiterhin in AdWords und unterteilen sie dann dort in Produktgruppen.

Wenn Sie noch nicht auf Shopping-Kampagnen umgestellt haben, sollten Sie dies bald tun, denn alle regulären Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen werden Ende August eingestellt.
Wenn Sie diesbezüglich mit einer Agentur zusammenarbeiten oder die Plattform eines Drittanbieters nutzen, bitten Sie dort um Unterstützung bei der Umstellung auf Shopping-Kampagnen. Wenn Sie sich selbst um die Umstellung kümmern, finden Sie hier einige nützliche Tipps:
Post von Eric Tholomé, Director of Product Management für Google Shopping