Übereinstimmungstyp für sehr ähnliche Varianten für alle genau passenden Keywords und passenden Wortgruppen

Montag, 18. August 2014 | 14:58

Labels:

Nutzer geben Suchbegriffe nicht immer vollständig und richtig ein. Mindestens 7 % der Suchanfragen auf Google enthalten Schreibfehler. Je länger die Suchanfrage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich der Nutzer vertippt. Auch wenn die Suchbegriffe nicht richtig eingegeben sind, möchte der Nutzer die jeweiligen Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen finden.
Beispielsweise möchten Nutzer, die nach einem Roller für ihr Kind suchen, auch dann die relevantesten Anzeigen sehen, wenn sie bei der Suchanfrage beispielsweise "kind roller" oder "kinderroller" eingeben. Deshalb wenden wir ab Ende September den Übereinstimmungstyp für sehr ähnliche Keyword-Varianten an. Dadurch können für Nutzer bei genau passenden Keywords und bei passenden Wortgruppen ganz intuitiv Anzeigen der richtigen Unternehmen geschaltet werden.
Erfolgreiche Übereinstimmung
Seit der Einführung dieses Übereinstimmungstyps 2012 erzielen die Werbetreibenden sehr gute Ergebnisse damit. Eine große Mehrheit der Werbetreibenden nutzt den Übereinstimmungstyp für sehr ähnliche Keyword-Varianten sogar bereits und erzielt damit durchschnittlich 7 % mehr Klicks für genau passende Keywords und passende Wortgruppen. Klickrate (Click-through-Rate – CTR) und Conversion-Rate liegen dabei auf einem vergleichbaren Niveau. Zusätzlich zur höheren Keyword-Abdeckung ergeben sich durch diese zusätzlichen Klicks wertvolle Chancen für Sie, die Ihnen bei Keywords mit geringem Suchvolumen entgehen würden. Fehlerhafte Schreibweisen und Abkürzungen weisen oft ein geringes Suchvolumen auf.
Hier finden Sie einige Erfolgsgeschichten von Werbetreibenden:

Shopify: "Hohe Effizienz, hohe Wirksamkeit und hohe Relevanz für unsere potenziellen Kunden sind uns sehr wichtig. Mit dem Übereinstimmungstyp für sehr ähnliche Keyword-Varianten erreichen wir genau das. Durch zusätzliche Übereinstimmungen, etwa "onlineshopping" für das Keyword "onlineshop", ist die Zahl der relevanten Klicks für genau passende Keywords und passende Wortgruppen um 100 % gestiegen, während der CPC gleich geblieben ist. Darüber hinaus sparen wir wertvolle Zeit, da wir nun keine fehlerhaften Schreibweisen von Keywords mehr manuell zu unseren Kampagnen hinzufügen müssen."

Underground Elephant: "Wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, die Reichweite unserer Kunden zu erhöhen und sicherzustellen, dass Nutzer sie bei Suchanfragen im Web finden. Daher haben wir sofort die Chance genutzt und für die Konten unserer Kunden die Keywords ausgeweitet, sodass auch bei sehr ähnlichen Varianten Übereinstimmungen erkannt werden. Bei einem unserer Kunden konnten die Klicks für genau passende Keywords mithilfe dieser Funktion um 150 % gesteigert werden. Diese zusätzlichen Klicks kosten zudem 10 % weniger."

Stitch America: "Wir berücksichtigen auch gemeinsame Wortstämme, etwa "maßgefertigte hüte" für das Keyword "maßfertigung hüte", und erzielen so fünf Mal mehr Klicks für genau passende Keywords und passende Wortgruppen. Noch beeindruckender ist jedoch, dass dieser zusätzliche Traffic nur die Hälfte kostet."
Mehr potenzielle Kunden erreichen
Der Übereinstimmungstyp für sehr ähnliche Keyword-Varianten wird ab Ende September auf alle genau passenden Keywords und passenden Wortgruppen angewendet. Da dieser Übereinstimmungstyp bereits die Standardeinstellung für Kampagnen war, werden die meisten Werbetreibenden keinen Unterschied bei der Ermittlung von Übereinstimmungen feststellen. Falls Sie diese Funktion bisher deaktiviert haben, können Sie die Option zum Deaktivieren der sehr ähnlichen Varianten ab September nicht mehr nutzen. Für die Keywords vom Typ "Genau passend" und "Passende Wortgruppe" werden dann Übereinstimmungen mit sehr ähnlichen Keyword-Varianten erkannt. So können Sie mehr potenzielle Kunden mit den richtigen Anzeigen erreichen und den Cost-per-Click verringern sowie die Klickrate steigern.
Geringere Komplexität und bessere Kontrolle
Nach dieser Umstellung ist es nicht mehr erforderlich, lange Listen mit fehlerhaften Schreibweisen, Abkürzungen und anderen sehr ähnlichen Varianten von Keywords zu erstellen, um die gewünschte Abdeckung zu erreichen. Legen Sie stattdessen das Hauptaugenmerk darauf, den Traffic anzupassen und die Kosten zu verringern, indem Sie ausschließende Keywords erstellen, einschließlich sehr ähnlicher Varianten, bei denen keine Übereinstimmung erkannt werden soll. So können Sie den ROI Ihrer Kampagnen verbessern und noch gezielter Anzeigen für potenzielle Kunden schalten. Weitere Informationen zu den Vorteilen von ausschließenden Keywords finden Sie in unserem neuen Whitepaper "Keywords to the Wise".
Das AdWords-System schaltet bevorzugt Anzeigen für Keywords, die genau mit der Suchanfrage übereinstimmen. Sie können daher weiterhin fehlerhafte Schreibweisen, Abkürzungen und andere sehr ähnliche Varianten Ihrer Keywords verwenden. Falls verschiedene sehr ähnliche Varianten eine stark unterschiedliche Leistung aufweisen, können Sie die leistungsstärkeren Varianten als separate Keywords hinzufügen und deren Gebote entsprechend anpassen.
Weitere Informationen zu den Keyword-Optionen finden Sie in der AdWords-Hilfe.

Post von Jen Huang, Product Manager, AdWords