Die besten Tipps zum Weihnachtsgeschäft für Einzelhändler

Dienstag, 21. Oktober 2014 | 17:16

Kaum hat der Oktober begonnen, steht auch schon das Weihnachtsgeschäft vor der Tür. Unsere jüngsten Untersuchungen haben ergeben, dass 29 % der Käufer in den USA noch vor Halloween die ersten Weihnachtseinkäufe erledigen möchten. Vor diesem Hintergrund haben wir eine Checkliste für das Weihnachtsgeschäft zusammengestellt. Darin finden Einzelhändler die Best Practices zur Leistungsmaximierung im Weihnachtsgeschäft bei Kampagnen im Suchnetzwerk und in Google Shopping. Außerdem stellen wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Trends für die Weihnachtssaison aus dem letzten Jahr vor und präsentieren die Tipps des Google Shopping-Teams für ein erfolgreiches viertes Quartal.
Stellen Sie sich schon heute auf eine höhere Nachfrage über Google Shopping ein. Im Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres hatte sich der Traffic, der über Google Shopping bei Händlern generiert wurde, im Vergleich zum Vorjahr weltweit verdoppelt.1 Dieser Trend ist ungebrochen. Im Juli hat der Google Shopping-Traffic bei Händlern die Spitzenwerte aus der letztjährigen Weihnachtssaison hinter sich gelassen.2 Neben dieser Zunahme des Nutzerinteresses haben wir auch festgestellt, dass das Interesse früher einsetzt. Laut unseren Studien war beim Interesse amerikanischer Nutzer am Freitag nach Thanksgiving ein Anstieg um 27 % gegenüber 2012 zu verzeichnen; entsprechende Suchanfragen erfolgten ca. eine Woche früher als im Vorjahr. Nutzen Sie diese umsatzstarke Zeit optimal, indem Sie rechtzeitig Ihre Marketingziele festlegen. Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei, diese Ziele auch zu erreichen.
Sprechen Sie mobile Käufer an. Am besten erreichen Sie Ihre Kunden, indem Sie genau dann Präsenz zeigen, wenn Nutzer nach Ihren Produkten suchen, wobei immer häufiger ein Mobilgerät verwendet wird. Mobilgeräte hatten im letzten Weihnachtsgeschäft in den USA einen Anteil von 35 % am gesamten Traffic auf Einzelhandelswebsites. Bis November 2014 wird von einem Anstieg auf 43 % ausgegangen.3 Weltweit wurde in der Weihnachtssaison 2013 im Vergleich zum Vorjahr mehr als das Dreifache an Smartphone-Traffic über Google Shopping an Händler weitergeleitet.1 Rechnen Sie also bei Ihrer Planung für dieses Weihnachtsgeschäft mit einem beträchtlichen Anteil von mobilen Nutzern.
Geben Sie aktuelle und korrekte Informationen an Ihre Kunden weiter. Zwei der wichtigsten Faktoren beim Onlineshopping sind der Preis und der Versand.4 Aktualisieren und senden Sie Produktfeeds regelmäßig, damit die Kunden nicht erleben müssen, dass Preis- und Inventarangaben zwischen Ihren Anzeigen mit Produktinformationen und der Website abweichen. Optimieren Sie die Nutzererfahrung, indem Sie Ihre Artikel in Google Shopping mit automatischen Artikelupdates entsprechend den Daten auf Ihrer Website aktualisieren. Wenn Sie kostenlosen Versand anbieten, erwähnen Sie dies in Ihren Textanzeigen. Sie können auch das neue Versand-Tool im Merchant Center verwenden, um entsprechende Angaben in Ihren Anzeigen mit Produktinformationen zu machen.
Heben Sie sich von Mitbewerbern ab. Aufgrund des starken Wettbewerbs im Weihnachtsgeschäft spielen Werbeaktionen eine entscheidende Rolle bei Kaufentscheidungen. Dies zeigt sich insbesondere daran, dass im letzten Jahr 92 % aller Käufer eine Werbeaktion genutzt haben.5 Überlegen Sie sich, wie Sie sich mit Ihrer Werbebotschaft durch ein überzeugendes Angebot oder ein individuelles Wertversprechen von Mitbewerbern abheben können. Nutzen Sie als Differenzierungsmöglichkeit für Ihre Anzeigen mit Produktinformationen Merchant Promotions sowie die Möglichkeit, als Teilnehmer an Google Zertifizierte Händler Ihre Vertrauenswürdigkeit zusätzlich unter Beweis zu stellen.  

Tipps und Best Practices für das Weihnachtsgeschäft finden Sie in unserer Checkliste für das Weihnachtsgeschäft. Oder schauen Sie sich unseren vor kurzem aufgezeichneten Learn with Google Hangout on Air an um dort weitere Tipps zur Optimierung Ihrer Werbung in der Weihnachtssaison zu bekommen.


Post von Shelby Coyne, Product Marketing Manager, Google Shopping

1 Interne Daten von Google, 4. Quartal 2012 bis 4. Quartal 2013, global.
2 Interne Daten von Google, 4. Quartal 2013 bis 4. Quartal 2014, global.
3 IBM Online Retail Holiday Readiness Report, USA, Juni 2014.
(Hinweis: IBM definiert als "Mobilgeräte" Smartphones und Tablets.)
4 Shop.org, Holiday Planning Guide, USA,  Februar 2014.

5 Baynote Holiday Shopper Survey, USA, Januar 2014.