Apps im Google Suchnetzwerk und auf YouTube bewerben

Montag, 6. Oktober 2014 | 17:17

Labels: , ,

Im Frühjahr haben wir unsere neue Generation von App-Anzeigen für das Google Suchnetzwerk, das Google Displaynetzwerk und für YouTube angekündigt. Die Funktionen im Displaynetzwerk wurden im Juni auf der Google I/O-Konferenz vorgestellt. Inzwischen ist das Angebot auch für Suchanzeigen und auf YouTube in vollem Umfang verfügbar.

Google Suchnetzwerk: Anzeigen zur Installation mobiler Apps und zur erneuten Nutzung von Apps

Über die Google-Suche werden jeden Monat mehr als 100 Milliarden Suchanfragen gestellt. Nutzer suchen nach Urlaubs- und Ausflugsorten, nach Filmen oder nach Musiktiteln. Manchmal sind diese Inhalte auf einer Website zu finden, manchmal in einer App. Jetzt können Sie im Rahmen einer neuen, vereinfachten Kampagneneinrichtung in nur drei Schritten Ihre App in Anzeigen präsentieren und über die Google-Suche bewerben. Diese Suchanzeigen werden nur für Nutzer geschaltet, die Ihre App noch nicht besitzen. Alle Klicks stammen somit von potenziellen neuen Nutzern – das spart Zeit und Geld.

Für "Retale", eine App zum Suchen interessanter Angebote am jeweiligen Standort, sind bereits beachtliche Ergebnisse zu verzeichnen. Christoph Hoyer, Head Mobile Marketing des Unternehmens, erklärt: 

"Die Ergebnisse haben unsere Erwartungen übertroffen. Über Google-Suchanzeigen werden für die Retale-App viele relevante Zugriffe generiert. Der Cost-per-Install beträgt ca. 1,50 €."


*[Lightbulb Tip] Wenn Sie die besten Keywords finden möchten, damit Ihre Anzeigen für Nutzer geschaltet werden, die Ihre App sehr wahrscheinlich herunterladen, sollten Sie das Keyword-Tool für Ihre App-Anzeigen verwenden. Damit erhalten Sie Keyword-Ideen, die Sie in Ihre Kampagne aufnehmen sollten. Die Ideen basieren auf tatsächlichen Suchanfragen nach Ihrer App auf Google Play und in der Google-Suche. Mithilfe dieses Tools wurden die Keyword-Listen für "FarFaria" in Bezug auf Google-Suchanzeigen erweitert. "FarFaria" ist eine beliebte App für Kinder-E-Books. Die App-Downloads konnten durch diese Maßnahme um 30 % gesteigert werden. Dabei wurde eine Klickrate von 3 % erzielt und der Cost-per-Install war um 50 % niedriger als bei anderen mobilen Werbenetzwerken.

Wie halten Sie das Interesse von Nutzern aufrecht, die Ihre App installiert haben? Da 80 % der heruntergeladenen Apps nur einmal verwendet werden, ist es sehr wichtig, Nutzer an Ihre App zu erinnern, wenn diese nach relevanten Inhalten suchen, die Sie anbieten. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, Tiefenlinks einzurichten, um die Nutzer von der Google-Suche direkt auf bestimmte Seiten von bereits installierten Apps zu führen. Hier können Sie sich zum Betatest anmelden. Kunden wie LINE, Zoopla und Booking.com testen bereits Tiefenlinks für ihre Apps. Ein Beispiel: Ein Nutzer hat die Booking.com-App auf seinem Mobiltelefon installiert und sucht auf Google nach "hotels in san francisco". Jetzt gelangt er direkt zu der Seite in der Booking.com-App, auf der Einträge für Hotels in San Francisco angezeigt werden.



Auf YouTube für Ihre App werben

Aufgrund der starken Wirkung von Bild, Ton und Bewegung ist bei YouTube-Nutzern die Wahrscheinlichkeit, dass sie eine App herunterladen, im Vergleich zu anderen Nutzern mehr als doppelt so hoch. Ab sofort können Sie Ihre App in TrueView-Anzeigen präsentieren, wenn Nutzer ihre Lieblingsvideos ansehen. Mit TrueView erreichen Werbetreibende potenzielle Kunden auf Grundlage von Interessen, aufgerufenen Videos und demografischen Merkmalen. Deepak Gupta, Chief Revenue Officer bei MachineZone, einem führenden Entwickler mobiler Spiele, erklärt: 

"Mit YouTube haben wir nicht nur mehr Kunden gefunden, sondern auch die richtigen Kunden. Wir wissen, dass uns über Videoplattformen normalerweise wertvolle Nutzer zugeführt werden. Nutzer, die unsere App auf YouTube herunterladen, haben für uns im Vergleich zu anderen Videoplattformen jedoch einen Mehrwert von 15 %."

Wenn Sie Ihre App auf YouTube bewerben möchten, verknüpfen Sie einfach die App-ID mit Ihren TrueView-Kampagnen. Weitere Informationen

Bessere Analyse – erfolgreichere Kampagnen

Um die richtigen Kunden anzusprechen und deren Interesse aufrechtzuerhalten, benötigen Sie solide Informationen zur Interaktion von Nutzern mit Ihrer App sowie Tools zur Optimierung Ihrer Gebote im Hinblick auf App-Anzeigen. Deshalb sollten Sie die folgenden drei Vorschläge für Suchanzeigen umsetzen:

  • App-Downloads als Conversions erfassen: App-Installationen sind in AdWords als Conversions zu sehen. Bei Android-Apps im Google Play Store wird dieser Schritt über AdWords automatisch ausgeführt, ohne dass hierfür besondere Einstellungen vorgenommen werden müssen. Weitere Informationen
  • Analysedaten zusammenführen: Importieren Sie bei Verwendung von Tracking-Systemen von Drittanbietern die Daten zu Ihren Apps direkt in AdWords. Weitere Informationen
  • Gebote automatisieren: Verwenden Sie beim Erstellen Ihrer App-Kampagne die Option "Ziel-CPA", um bei jeder Auktion automatisch das optimale Gebot für Ihre Anzeige zu finden, ohne warten zu müssen, bis entsprechende Conversion-Daten verfügbar sind. So können Sie die Gesamtzahl der Installationen auf Basis Ihres Ziel-CPA maximieren. Weitere Informationen

In den nächsten Wochen befassen wir uns intensiv mit diesen neuen Funktionen und halten im Inside AdWords-Blog und auf unserer Google+ Seite Tipps und Best Practices für Sie bereit. Außerdem laden wir Sie ein, am 18. September am Google Hangout On Air "Promoting Your App on Search" teilzunehmen.

Post von Jerry Dischler, VP Product Management, AdWords