Top-of-Page-Gebotsschätzungen

Freitag, 2. September 2011 | 13:36

Ab sofort ist ein neuer Messwert in AdWords verfügbar: die Top-of-Page-Gebotsschätzungen (oder auch "geschätzte Gebote für die oberste Seite" genannt). Mithilfe dieser Schätzungen können Sie Ihre Anzeigen leichter optimieren, damit sie über den Suchergebnissen erscheinen. Genauso wie die Gebotsschätzungen für die erste Seite stellt dieser Wert eine Schätzung des Cost-per-Click-Gebots (CPC) dar, das für eine regelmäßige Schaltung Ihrer Anzeige an den obersten Positionen oberhalb der Suchergebnisse erforderlich ist.


Diese Funktion ergänzt das neue Berichtsegment ‚"Obere / Seitliche Position", mit dem Sie die Leistung Ihrer Anzeigen oberhalb und neben den Google-Suchergebnissen ermitteln können. Auf Grundlage dieser Daten können Sie Ihre Kampagnen im Such-Werbenetzwerk besser optimieren, indem Sie die Beziehung zwischen den Anzeigenpositionen und den Klicks sowie Conversions untersuchen. Anzeigen, die oberhalb der Suchergebnisse erscheinen, erhalten tendenziell deutlich mehr Klicks als Anzeigen auf der Seite. Die Verwendung dieser Informationen gemeinsam mit den neuen Top-of-Page-Gebotsschätzungen kann Ihnen fundiertere Erkenntnisse zur Planung Ihrer Gebotsstrategie liefern.

Hinweis: Die Top-of-Page-Gebotsschätzungen können zwar als Orientierungshilfe für die Gebotsplanung verwendet werden, das Festlegen eines Gebots, das über dieser Schätzung liegt, garantiert jedoch nicht zwingend eine obere Anzeigenposition. Die Anzeigenposition hängt nach wie vor vom Qualitätsfaktor, CPC-Gebot und Budget, von den Kontoeinstellungen sowie vom Nutzerverhalten und Wettbewerb ab.

So zeigen Sie in Ihrem Konto die Top-of-Page Gebotschätzungen an:

1. Wechseln Sie zum Tab "Keywords".
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Spalten".
3. Wählen Sie im Dropdown-Menü die Option "Spalten anpassen" aus.
4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Gesch. Gebot für die Oberste Seite" und klicken Sie auf "Speichern".



Weitere Informationen zu Top-of-Page-Gebotsschätzungen erhalten Sie in der AdWords-Hilfe.

Post von Andrew Truong und Janett Wellner, Inside AdWords-Team