Einführung in das Google Content-Werbenetzwerk, Teil 3

Freitag, 13. März 2009 | 14:25

Labels: ,

Dieser Post ist Teil der Serie "Einführung in das Content-Werbenetzwerk". Weitere Posts finden Sie hier: Teil 1 - Teil 2

Strategische Gebote

In unserer Reihe zum Content-Werbenetzwerk von Google haben wir die vielfältigen Aktivitäten Ihrer Kunden im Internet behandelt. Außerdem haben wir erläutert, wie Sie mithilfe von Keyword-Targeting potenzielle Kunden auf relevanten Websites erreichen können. Heute widmen wir uns der Kontrolle Ihrer Werbeausgaben im Content-Werbenetzwerk und der Investitionsrendite (Return on Investment, ROI) für Ihr Unternehmen.

Flexible und dynamische Preisgestaltung

Auch im Content-Werbenetzwerk behalten Sie stets die Kontrolle über Ihre Ausgaben. Wenn Ihre Ziele eher auf direkte Reaktionen wie Klicks und Conversions (also auf einen Verkauf oder einen Lead) ausgerichtet sind, wählen Sie das Preismodell Preis-pro-Klick (Cost-per-Click, CPC) aus. Bei diesem Modell fallen nur dann Kosten für Sie an, wenn Nutzer auf Ihre Anzeigen klicken. Falls Sie den Schwerpunkt auf Markenbildung legen, etwa auf das Erhöhen der Anzeigenimpressionen oder der Markenpräsenz, wählen Sie das Preismodell Preis-pro-1000-Impressionen (Cost-per-Thousand-Impressions, CPM) aus. Bei diesem Modell bezahlen Sie für jeweils 1000 Impressionen, die Ihre Anzeige erzielt. Nach Abgabe Ihres Gebots sorgt das einzigartige Preisgestaltungssystem von AdWords dafür, dass Sie niemals zu viel zahlen: Bei jedem Gewinn einer Anzeigenauktion wird Ihr Gebot automatisch reduziert. Sie bezahlen also höchstens einen Cent mehr als den Mindestbetrag, der zur Anzeigenschaltung auf der Seite erforderlich ist.

Content-Gebote

Eine weitere wichtige Funktion der Preisgestaltung im Content-Werbenetzwerk sind Content-Gebote. Mit Content-Geboten können Sie einen separaten Preis für Ihre auf den Seiten des Content-Werbenetzwerks geschalteten Anzeigen festlegen. Sind Sie der Meinung, dass Sie über das Content-Werbenetzwerk relevantere Leads erzielen, können Sie mithilfe von Content-Geboten Ihre Werbekosten entsprechend festlegen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Aktivierung von Content-Geboten.

Smart Pricing

Auch wenn Sie Content-Gebote nicht aktiviert haben, sorgt die Smart Pricing-Funktion von AdWords dafür, dass Sie Ihre Werbeinvestition optimal nutzen. Smart Pricing senkt automatisch die maximalen CPC-Gebote für bestimmte Seiten des Content-Werbenetzwerks gemäß der Wahrscheinlichkeit, mit der diese Seiten zu Verkäufen oder Leads für Sie führen. Auch diese Funktion sorgt also dafür, dass Ihr Werbebudget dort eingesetzt wird, wo Sie die höchste Investitionsrendite erzielen.

Vollständige Kontrolle über Ihre Ausgaben

Mit diesen Tools zur Gebotsverwaltung und Kostenkontrolle können Sie sicherstellen, dass Ihre Werbeausgaben optimal genutzt werden und Sie die besten Ergebnisse erzielen.

Im nächsten Teil dieser Reihe behandeln wir die verschiedenen Möglichkeiten, Ihre Nutzer zu erreichen – von Text- über Image- bis hin zu Videoanzeigen.

Falls Sie bereits AdWords-Kunde sind, erhalten Sie hier weitere Informationen zur Schaltung Ihrer Anzeigen im Content-Werbenetzwerk. Wenn Sie kein AdWords-Kunde sind, sich jedoch mit dem Thema vertraut machen möchten, finden Sie hier weitere Informationen.

Tipp: Wenn Sie mehr zu Display-Anzeigen im Google Content-Werbenetzwerk erfahren möchten, melden Sie sich zu unserem kostenlosen Webinar zu diesem Thema am 17.03.2009 um 14.00 Uhr an. Lernen Sie in diesem Webinar, wie große Portale und/oder Nischen-Websites, Image-Anzeigen und/oder Video-Anzeigen auch für Sie das Richtige sein können. Dieses Webinar ist zugeschnitten auf Inserenten, die mehr Nutzer mit Ihrer Online-Werbung erreichen möchten.