So machen Sie Ihre Website erfolgreich – Teil 2: Optimierung des Kaufvorgangs

Montag, 8. Februar 2010 | 16:45

Labels: , ,

Im ersten Post dieser Serie haben wir erläutert, wie Sie die Absprungrate Ihrer Website minimieren und die Navigation nutzerfreundlicher gestalten. Heute erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihre Produkte potenziellen Käufern präsentieren und wie Sie Ihren Kaufvorgang effizienter gestalten können.

Die Präsentation Ihrer Produkte und der Aufbau des Kaufvorgangs bestimmen maßgeblich, wie viele Online-Verkäufe Sie generieren, nachdem potenzielle Kunden Ihre Website gefunden haben. Beachten Sie die folgenden Tipps zur Gestaltung Ihrer Produktseiten und zum Aufbau des Kaufvorgangs:

Produktkategorien

Gestalten Sie die Navigation so einfach wie möglich und machen Sie es den Nutzern leicht, die Produktkategorien zu betrachten und zwischen den verschiedenen Bereichen hin- und herzuwechseln.

  • Heben Sie Produktgruppen deutlich hervor. Stellen Sie sicher, dass die Kategorienbereiche einfach gefunden werden können, indem Sie Links in einer festen Menüleiste platzieren, die auf allen Seiten angezeigt wird. Auf diese Weise finden die Nutzer immer zu einem bestimmten Produkttyp zurück.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit unnötige Informationen. Sie möchten Ihren Kunden die Produkte, nach denen sie suchen, so schnell und deutlich wie möglich anbieten. Unterstützen Sie dies durch eine geeignete Auswahl von Schriftart, Bildgrößen und Hintergrundfarben. Das Google Website-Optimierungstool kann Sie bei der Auswahl der erfolgreichsten Variante unterstützen.

Produktseiten
  • Produktlayout: Verwenden Sie nur qualitativ hochwertige Bilder, die dem Kunden alle relevanten Produktdetails zeigen. Stellen Sie Zoomoptionen bereit, sodass das Produkt so lebensnah wie möglich betrachtet werden kann. Kombinieren Sie diese mit wichtigen Produkteigenschaften und Antworten auf häufige Kundenfragen.
  • Vergleiche und Tests: Potenzielle Käufer möchten naturgemäß Produkte miteinander vergleichen. Produkttests und Kundenbewertungen sind daher als Verkaufsargumente sehr nützlich.
  • Call-to-Action: Zeigen Sie dem Kunden, welchen Schritt er als nächstes ausführen soll. Platzieren Sie eine Schaltfläche mit einer deutlichen Handlungsaufforderung auf der Seite mit den Produktdetails, sodass der Kunde genau weiß, wie er fortfahren muss.
Fallstudie: Meindruckportal reduzierte die Absprungrate auf der Startseite um 17 Prozent durch Verbessern von Produkt-Images.

Kaufvorgang

Machen Sie es den Kunden so einfach wie möglich, Ihr Produkt zu kaufen, indem Sie den Kaufvorgang so übersichtlich und kurz wie möglich gestalten. Weitere Tipps:
  • Zeigen Sie im oberen Bereich aller Seiten des Vorgangs eine Statusleiste an, anhand derer die Nutzer erkennen können, wie viele Schritte sie bis zum Kauf noch ausführen müssen.
  • Bestärkung: Stellen Sie auf der ersten Seite des Kaufvorgangs Informationen zu Rücksendungen, zum Endpreis und zum Versand bereit. So gewinnen die Nutzer Vertrauen in Ihr Unternehmen und brechen den Kaufvorgang weniger häufig ab. In diesem Zusammenhang eignen sich auch Zertifizierungen für geprüfte Online-Shops.
  • Gewährleisten Sie, dass Ihre Seiten sicher sind. Verschlüsseln Sie den Kaufvorgang mittels sicherer Übertragungsprotokolle wie HTTPS und Sicherheitszertifikaten wie SSL/TLS.
  • Vermeiden Sie eine verpflichtende Registrierung, wie in unserem vorigen Post erläutert.
  • Vermeiden Sie die Abfrage irrelevanter Details. Müssen Sie wirklich wissen, in welchem Beruf ein Kunde arbeitet?
  • Vermeiden Sie Ablenkungen. Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um Werbung für andere Produkte zu machen. Sie sollten sich darauf konzentrieren, den Kaufvorgang des Nutzers abzuschließen.
Fallstudie: Ein benutzerfreundliches Bestellformular auf Blume2000.de senkte die Absprungrate um 9 Prozent bei gleichzeitigem Anstieg der Conversion Rate um 7 Prozent.

Nächste Woche an dieser Stelle: Erfassen der Leistung und Testen von Designelementen auf Ihrer Website mithilfe von kostenlosen AdWords-Tools. Zusätzliche Informationen erhalten Sie in unserer Broschüre "Machen Sie Ihre Website erfolgreich" im Google Conversion-Infocenter.