Informationsreihe zur neuen Benutzeroberfläche: Keyword-Verwaltung und Suchanfragenbericht

Donnerstag, 25. Juni 2009 | 15:36

Labels: ,

Diese Woche beschäftigen wir uns näher mit der Registerkarte "Keywords" der neuen AdWords-Benutzeroberfläche.

Diese Registerkarte zeigt die Keywords in Ihrem Konto. Genau wie bei der bisherigen AdWords-Benutzeroberfläche können Sie in Ihrem Konto über die Registerkarte "Keywords" neue Keywords hinzufügen, bearbeiten und erstellen. Jedoch wurde die Keyword-Verwaltung für die neue Benutzeroberfläche noch verbessert. Die Registerkarte "Keywords" steht jetzt auf allen Kontoebenen zur Verfügung, sodass Sie die Keywords einer kompletten Kampagne in einer einzigen Liste anzeigen können. Diese Anzeige ist sogar kampagnenübergreifend möglich und erleichtert Aufgaben wie das Identifizieren der leistungsstärksten Keywords innerhalb eines Kontos.

Darüber hinaus können Sie jegliche Änderungen an Keywords direkt über die Registerkarte "Keywords" durchführen. Sie können beispielsweise die Keyword-Option eines Keywords ändern, indem Sie auf das Keyword klicken und aus einer Dropdown-Liste die gewünschte Keyword-Option auswählen.


Zusätzlich können Sie innerhalb Ihres Kontos auf jeder beliebige Ebene Keywords pausieren und wieder aktivieren sowie ein Gebot oder das Keyword selbst ändern. Falls Sie mehrere Keywords gleichzeitig ändern möchten, empfiehlt sich die Mehrfach-Änderungs-Funktion. Wählen Sie die zu ändernden Keywords aus und klicken Sie anschließend oben in der Tabelle auf "Bearbeiten".

Eine sehr nützliche Funktion bei der Mehrfach-Änderung ist die Schaltfläche zum Abwärtskopieren, mit der Sie Gebote gleich für mehrere Keywords ändern können. Möchten Sie beispielsweise Ihre Gebote gleich für mehrere Keywords ändern, ohne das Gebot für jedes einzelne Keyword manuell eingeben zu müssen, klicken Sie neben dem entsprechenden Gebot auf die Schaltfläche zum Abwärtskopieren. Ihr Gebot wird dann allen ausgewählten Keywords zugewiesen. Das Abwärtskopieren ist auch bei Änderungen des Keyword-Status oder der Ziel-URLs möglich.


Zudem finden Sie viele der in den letzten Wochen vorgestellten Funktionen auf der Registerkarte "Keywords". Denken Sie an die Tastaturkürzel, wenn Sie Keywords schnell und bequem ändern möchten. Zudem stehen anpassbare Spalten für die Anzeige eines gewünschten Datums zur Verfügung. Und natürlich können Sie nach Keywords suchen und Keywords filtern. Dies ist besonders dann hilfreich, wenn Sie alle in Ihrem Konto enthaltenen Keywords anzeigen.

Eine weitere Funktion, die Sie auf der Registerkarte "Keywords" ausprobieren sollten, ist die Segmentierung. Wenn Sie auf die Schaltfläche "Filter und Ansichten" klicken und die Option "Nach Keyword-Option der Suchanfrage gliedern" auswählen, können Sie die Leistung der einzelnen Keywords sortiert nach "weitgehend passend", "Wortgruppe" und "genau passend" anzeigen.

Nutzung des Suchanfragenberichts

Wir haben kürzlich im AdWords Ticker: Juni über Verbesserungen des Berichts zur Suchanfragenleistung berichtet, den Sie in der neuen Benutzeroberfläche direkt in der Registerkarte "Keywords" finden. Zur Erinnerung: Dieser Bericht zeigt die Suchanfragen von Nutzern an, die die Schaltung Ihrer Anzeigen ausgelöst haben. Wählen Sie zur Anzeige des Berichts die gewünschten Keywords aus und klicken Sie dann zunächst auf "Suchbegriffe anzeigen" und anschließend auf "Ausgewählt". Daraufhin wird eine Liste der Suchbegriffe angezeigt, die die Schaltung Ihre Anzeigen für diese Keywords ausgelöst haben sowie Messwerte wie Klick-Rate und -Kosten.

Anschließend können Sie direkt über den Bericht Kontoänderungen durchführen. Sehen Sie beispielsweise einen geeigneten Suchbegriff, können Sie diesen zu Ihrer Kampagne hinzufügen. Wählen Sie dazu einfach den Begriff aus und klicken Sie dann auf "Als Keyword hinzufügen". Sie können auch ein bestimmtes Gebot sowie die Keyword-Option für ein Keyword festlegen. Sehen Sie einen für Ihre Kampagne ungeeigneten Suchbegriff, fügen Sie diesen einfach als ausschließendes Keyword hinzu. Beim Hinzufügen ausschließender Keywords empfiehlt es sich zu warten, bis ausreichend aufschlussreiche Daten vorhanden sind. Keywords sollten nicht übereilt ausgeschlossen werden, damit relevante Zugriffe nicht verpasst werden. Darüber hinaus können Sie auch ein niedrigeres Gebot oder einen zielgerichteteren Anzeigentext ausprobieren, ehe Sie ein Keyword komplett ausschließen.

Wenn Sie den Bericht nutzen, mag es verlockend erscheinen, Keywords zu optimieren, die nur ein oder zwei Klicks erzielt haben. Möchten Sie jedoch das Beste aus dem Suchanfragenbericht herausholen, sollten Sie sich vorrangig auf Keywords konzentrieren, die die meisten Impressionen und Klicks erzielen. Dadurch stellen Sie sicher, dass die durchgeführten Änderungen maximale Wirkung zeigen.