Serie zur AdWords-Optimierung: Optimierung der Zugriffszahlen

Montag, 13. Juli 2009 | 16:52

Labels: ,

Wir haben Ihnen in dieser Reihe bereits grundlegende Optimierungs-Tipps und zwei spezifische Optimierungs-Strategien erklärt: Optimierung zur Verbesserung der Rendite (Return on Investment - ROI) und die Optimierung für Branding-Kampagnen.

Wenn Sie hauptsächlich die Zugriffe auf Ihre Website erhöhen möchten, empfehlen wir Ihnen die Anwendung der heute vorgestellten Methode. Höhere Zugriffszahlen eröffnen die Möglichkeit, mehr Conversions zu erzielen (Umsätze, Anfragen, Anmeldungen usw.) und das Markenbewusstsein für Ihre Produkte und Dienstleistungen zu stärken. Was können Sie tun, um die Zugriffszahlen auf Ihre Website zu erhöhen?

1. Finden Sie Varianten relevanter Keywords

Wenn Sie die Zugriffszahlen auf Ihre Website erhöhen möchten, sollten Sie zur Beschreibung Ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen etwas allgemeinere, aber dennoch relevante Keywords verwenden. Fügen Sie Varianten von Keywords in Singular- und Pluralformen sowie Synonyme, Produktnummern und im Zusammenhang verwendete, umgangssprachliche Ausdrücke hinzu, um eine hohe Online-Präsenz Ihrer Anzeigen zu gewährleisten. Verwenden Sie das Keyword-Tool (https://adwords.google.de/select/KeywordToolExternal), um die Erfolgsaussichten von Keywords zu ermitteln und einen Eindruck von den für die betreffenden Keywords zu erwartenden Suchvolumen zu erhalten.

2. Gruppieren Sie Keywords mit vielen Impressionen in neuen Anzeigengruppen

Viele Kunden übersehen die Bedeutung der genauen Abstimmung von Keywords und Anzeigentexten. Identifizieren Sie Keywords mit einer hohen Anzahl von Impressionen und platzieren Sie diese in separaten Anzeigengruppen, um die Leistung Ihrer Kampagne zu erhöhen. Passen Sie anschließend den Anzeigentext in den neu erstellten Anzeigengruppen an Ihre Keywords an, indem Sie die Keywords im Anzeigentitel oder -text erwähnen. Die Impressionen bleiben anschließend wahrscheinlich konstant, aber die Anzahl der Klicks wird voraussichtlich steigen, was zu einer höheren Klickrate (Click-through-Rate - CTR) führt.

3. Verwenden Sie passende Keyword-Optionen

Bei der Optimierung zur Maximierung der Zugriffe liegt der Schwerpunkt auf weitgehend passenden Keywords. Hier werden keine speziellen Keyword-Optionen wie "passende Wortgruppe oder "genau passend" verwendet.

Mit weitgehend passenden Keywords erreichen Sie eine breit gefächerte Zielgruppe. Die Anzeigenschaltung erfolgt, sofern dieses Keyword oder auch ein ähnlicher Begriff in der Suchanfrage eines Nutzers enthalten ist. Ihre Anzeige wird somit auch in den folgenden Fällen geschaltet:

  • Die Suchanfrage enthält auch andere Begriffe.
  • Begriffe in der Suchanfrage tauchen nicht in der gleichen Reihenfolge wie in Ihrem Keyword auf.
  • Die Suchanfrage ist Ihrem Keyword ähnlich. Dazu gehören auch Wörter im Plural und Synonyme.
Grundsätzlich erreichen Sie mit weitgehend passenden Keywords Nutzer, die Begriffe in ihren Suchanfragen benutzen, die in engem Zusammenhang mit Ihren Produkten stehen. Der vor kurzem verbesserte Bericht zur Suchanfragenleistung dient zur Identifizierung von Suchanfragen, die eine Schaltung Ihrer Anzeige ausgelöst haben. Diese Suchanfragen können dann einfach Ihrer Anzeigengruppe hinzugefügt werden.

4. Erweitern Sie Ihre Zielgruppe

Erweitern Sie Ihre Zielgruppe, indem Sie die Einstellungen für die geografische Ausrichtung anpassen. So können Sie alle Regionen bzw. Länder einbeziehen, in denen Sie tätig sind. Wenn Sie international tätig sind, stellen Sie die geografische Ausrichtung entsprechend ein. Allerdings sollte Ihre Website dann ebenfalls in den entsprechenden Sprachen verfügbar sein. Wir empfehlen, für jede Sprache eine eigene Kampagne zu erstellen.

Sie können auch Ihre Einstellungen für die Ausrichtung auf Sprachen so anpassen, dass die Sprachen der Länder, auf die Ihre Anzeigen ausgerichtet sind, automatisch ausgewählt werden. Beispiel: Ist die Zielsprache Ihrer internationalen Kampagne etwa Englisch und haben Sie für Ihre Ausrichtungseinstellungen "Alle Länder" gewählt, werden Ihre Anzeigen weltweit für Nutzer geschaltet, deren Browsersprache auf "Englisch" eingestellt ist.

Werden Sie auch im Google Content-Werbenetzwerk aktiv, um Nutzer zu erreichen, die auf Partner-Websites von Google surfen. Wenn Sie noch keine Anzeigen im Content-Werbenetzwerk schalten, ändern Sie einfach Ihre Kampagneneinstellungen und aktivieren Sie automatische Placements.

5. Passen Sie Ihr Tagesbudget an

Überwachen Sie regelmäßig die Kampagnen mit den wichtigsten Keywords. So stellen Sie sicher, dass Ihr Tagesbudget nicht ausgeschöpft bzw. überschritten wird. Sollte dies der Fall sein, verschieben Sie diese Keywords in eine neue Kampagne (nicht in eine neue Anzeigengruppe). So behalten Sie die Kontrolle über das Tagesbudget Ihrer Kampagne. Wählen Sie für das Tagesbudget einen vertretbaren Betrag, damit für die Keywords die maximale Klickanzahl erzielt werden kann.

Natürlich können Sie Ihre Anzeigentexte und Keywords noch weiter optimieren und Ihr maximales CPC-Gebot für bestimmte Keywords erhöhen, um Ihren Qualitätsfaktor zu verbessern und einen höheren Anzeigenrang zu erhalten. Anzeigen in höheren Positionen erzielen normalerweise mehr Klicks. Als Ergebnis erhalten Sie mehr Zugriffe auf Ihre Website.